Taubheitsgefühl an Unterlippe, Kinn und Zähnen nach Wurzelbehandlung

57 Beiträge - 77998 Aufrufe
 
Lina  sagt am 06.10.2017
Liebe Anna, mir geht es einfach ganz genau gleich. Ich könnte es nicht besser beschreiben, leide bereits seit 2012 daran.. wie ist es bei dir weiter gegangen? Wieder alles gut? Was ich natürlich hoffe. Wenn ja, bitte um kurze Mitteilung was dir geholfen hat!! Vielen Dank und alles Gute, Lina
 
laura__  sagt am 05.03.2018
Hallo ihr Lieben,

ich hoffe, dass sich zumindest bei ein paar von euch Verbesserung eingestelllt hat.

Ich habe seit 1,5 Jahren ein ähnliches Problem - jedoch kommt mein Taubheitsgefühl in Zahnfleisch, Lippe und Kinn von 2 unsachgemäß eingesetzten Implantaten. Diese wurden beide zu tief eingesetzt und nach wenigen Tagen vom Arzt wieder etwas herausgedreht, woraufhin sich eine leichte Besserung eingestellt hat - habe wieder etwas gefühl in der linken lippen und kinnhälfte unch auch wieder wärme-kälte empfinden. Die rechte Seite ist leider immer nooch sehr schlecht. In den letzten 1,5 Jahren war ich bei 3 Zahnärzten zur Beratung und bei 2 Neurologen und habe 3 verschiedene Therapien gemacht jedoch leider keine weitere Besserung. Letzte Woche bin ich nochmals zu einem Implantologen und habe dort eine 3D Aufnahme machen lassen, weil ich dem Arzt irgendwie nie richtig vertraut habe, dass das Implantat nicht mehr auf den Nerv drückt und sie da: DAS IMPLANTAT drüclt auf beiden Seiten IMMER NOCH AUF DEN NERV. Leider sind die Implantate mittlerweile so eingewachsen und verknöchert, dass sie nicht mehr entfernt werden können. Was bedeutet ich muss damit Leben.

Ich kann euch also allen nur raten geht so schnell wie möglich zum Arzt und glaubt niemanden etwas und überprüft alles doppelt und dreifach.

Liebe GRüße
 
Toskana1958  sagt am 14.03.2018
Hallo alle Geschaedigten,

bin durch Zufall in diesem Portal gelandet, weil ich die gleichen Probleme habe. Vor 7 Wochen wurde bei mir im Unterkiefer in der Sechserregion ein Implantat gesetzt. Seitdem habe ich eine taube Lippe und Unterkiefer und Zähne auf dieser Seite. Nach Aussagen meines Zahnarztes wurde der Nerv nicht verletzt. Es hätte sich ein Pfropf in der der Region Zahn 5 gebildet, der die weitere Nervversorgung der Unterkieferhälfte blockiere. ich nehme seitdem hochdosiertes Vitamin B und bekomme Akupunktur. ob dies alles wirklich hilft kann ich garnicht beurteilen. Auf jeden Fall ist es so, dass sich das unangeheme Taubheitsgefühl im Laufe der Wochen geändert hat. Von anfangs kompletter Taubheit hat es sich insofern geändert, dass die Lippenregion bis zum Unterkiefer den ganzen Tag bei jeder Mundbewegung unangehm reagiert. ich kann dieses unangehem Gefühl gar nicht richtig beschreiben. (extremes Spannungsgefühl/Stiche/Elektrische Stöße/extremes Kribbeln) Alles in allem sehr sehr unangehm und zum wahnsinnig werden. Totale Taubheit wie am Anfang war dagegen noch "angenehm". Mein Zahnarzt meint, da tut sich wenigstens was. Die Aussicht auf Dauerregeneration kann bis zu 1 Jahr sein. Wenn überhaupt. Kann das wirklich sein, dass man sich damit abfinden muss? Wenn das so bleiben sollte, dann sehe ich mich schon als Geschädigt an, nur wer ist dafür verantwortlich?
 
Erzi  sagt am 09.05.2018
Hallo,
Durch Zufall bin ich auf dieses Portal gekommen.
Ich habe seit 4 jahren extrem schmerzen ..Mal mehr mal weniger....Seit einer Zahnbehandlung. Habe auch schon schmerzterapieen gemacht, leider nichts genutzt.
Wie ist es bei euch ? Ist eine Besserung eingetreten ?
 
vossi  sagt am 05.11.2018
Ojeeee ojeee ....wenn ich das hier alles lese, wird mir aber sehr Mulmig zu mute - hoffentlich muss ich mich nicht einreihen in all die tollen Erlebnise :-(

War genau vor 14 Tagen beim Zahnarzt. Relativ simple OP. Es wurde nur die Fúllung getauscht unter Narkose. tja und jetzt seit 14 Tagen Tauber, Pelziger Unterkiefer :(. Ich habe das Gefühl das es gaaaanz minimal sich verbessert, Aber eventuell gewöhne ich mich ja nur an das Gefühl.

Tja... mir geht da jetzt schon etwas die Düse. Ist es bei einem von euch besser geworden, bzw. wieder ganz weg gegangen?

VG vossi
 
Arianadkn  sagt am 08.11.2018
Hallo. Ich weis das es sehr viele Jahre her ist und ich hoffe trotzdem auf eine Antwort weil ich erste dasselbe durchmache. Ich hoffe sehr das es besser geworden ist und wollte fragen, ob und wenn ja, wie die es wieder so wie früher geworden ist und die Betäubung weggegangen ist.
 
Herbstsonne  sagt am 13.11.2018
Hallo zusammen,

auf der Suche nach Erfahrungsberichten mit Problemen nach einer Weisheitszahnop, bin ich nun hier gelandet.

Vor genau 6 Monaten wurden mir (49 Jahre, w. ) die Weisheitszähne aus beiden Unterkiefern entfernt. Der linke WHZ musste entfernt werden, da sich hier eine Zyste gebildet hatte.

Die OP wurde von einem Kieferchirurgen ausgeführt, der im Vorfeld auch unbedingt alle 4 WHZ entfernen wollte!! Gut hatte ich mich dagegen gewehrt, aber den rechten WHZ wollte er vorsorglich mit entfernen, obwohl hier der Nerv durch die Wurzeln verlief. ^^

Natürlich musste ich im Vorfeld den Patienenfragebogen ausfüllen. Ich wurde auch von ihm persönlich darauf hingewiesen, das ich sehr wahrscheinlich anschliessend mit "Ausfällen" rechnen müsse. Ich konnte mir unter diesen "Ausfällen" leider nix vorstellen... und dachte das wird schon nicht so schlimm sein. Leider falsch gedacht...

Das ganze ist jetzt genau 6 Monate her. Den Zahnarzt habe ich in der Zwischenzeit gewechselt, da ich mich bei dem Arzt, welche die Operation ausgeführt hatte, mich nicht mehr gut aufgehoben gefühlt habe.

Das Taubheitsgefühl in der unteren Zahnleiste, sowie dem rechten Unterkiefer /Wange ist immer noch vorhanden. Die rechte Unterlippe fühlt sich dauerhaft wie geschwollen und pelzig an. Ich habe immer das Gefühl das die nach innen gerichtet geschwollen sei, da ich auch immer wieder darauf beisse.

Es ist so schlimm gewesen, das ich eine Zahnschiene bekommen habe. Diese verhindert das Zerbeissen der Unterlippe. Die Schiene sollte ich aber nur nachts tragen..und tagsüber verbeisse ich alles wieder..

Essen und kauen geht bedingt. Immer noch tun mir beide Unterkiefer beim Kauen von härteren Speisen schmerzhaft weh. Schmerzen, als ob es immer noch nicht geheilt wäre. Ich spüre förmlich die Unterkiefer..bzw. dort wo die WHZ lagen..komisch....so ne Art Phantomschmerz.. ? Ein Röntgenbild brachte keine Ergebnisse. Die Schmerzen kommen lt. Ärztin von dem Nerv, welcher wohl langsam wieder seine Funktion aufnehme... sonst gibt es keine Erklärung warum mir die Unterkiefer immer noch weh tun...

Bei der Wunde im unteren rechten Kieferbereich gab es enorme Heilungsstörungen. Die Wunde hat sich ewig nicht verschlossen und es bildete sich eine Höhle /Loch. Seit ca. 6 Wochen sei die Wunde jetzt endgültig verschlossen. Geblieben ist ein "Loch" an welchem dauernd mit der Zungenspitze "rumgespielt" wird :( Seit ein paar Tagen habe ich das Gefühl das sich über der Öffnung dünne Haut (?) gebildet hat. Unangenehm..

Ab und zu habe ich ein Kältefühl in der Unterlippe rechts..dann auch wieder mal ein Kribbeln...welches zum Glück immer sehr schnell aufhört... da es sich furchtbar anfühlt..

Vor 3 Monaten war ich in einer Uniklinik. Diese hat mir eine erneute Öffnung der Wunde im re. Unterkiefer vorgeschlagen. Diese Behandlung sollte lediglich dem Verschliessen des Loches im rechten Unterkiefer dienen, die Taubheit in der Unterlippe ist ein anderes Thema.
Ich bin aber von diesen x- Gängen und Behandlungen beim Zahnarzt "müde" geworden. Ich wollte den Eingriff dann lieber nicht machen...wer weiß ob der Eingriff von Erfolg gekrönt gewesen wäre...und nochmals alles öffnen... ?

Laut meiner jetzigen behandelnden Ärztin muss ich noch ganz viel und lange Geduld haben, bis sich der "beleidigte" Nerv wieder normalisiert hat.

Und somit werde ich jetzt nochmals 6 Monate warten und auf eine Besserung hoffen. Dann kann ich hier wieder berichten.

Der Eingriff hat mich ganz schön beinträchtigt. Schmerzen beim Kauen, Unterlippe zerbeissen, immer das Gefühl alles wäre geschwollen und pelzig..Küssen geht auch nicht mehr, bzw. kein Gefühl mehr.

Ich wünsche uns allen betroffenen das es doch noch zu einer Verbesserung des Zustands jedes einzelnen hier kommt. Jetzt weiss ich wenigstens, das ich nicht alleine mit diesem Problem da stehe. :(

Alles Gute &
Viele Grüße

Jetzt antworten

War dieser Artikel hilfreich?