Taubheitsgefühl an Unterlippe, Kinn und Zähnen nach Wurzelbehandlung

54 Beiträge - 74698 Aufrufe
?
Anna  fragt am 16.01.2011
Guten Tag,

Vor 2 Jahren bekam ich einen Backenzahn (5.ter Zahn von der Mitte gesehen) überkront.
Nun hatte ich starke Schmerzen, die Krone kam runter und es wurde eine Wurzelbehandlung gemacht. Die Krone kam provisorisch wieder drauf und nach 2 Monaten wurde die ganze Prozedur noch einmal. Mir wurde eine Betäubungsspritze gegeben. Während der Wurzelbehandlung gab es 2 Mal einen stechenden, metallischen Schmerz im Kiefer, den ich trotz Betäubung als sehr stark empfand. Ich dachte, der Zahnarzt hat durch die Wurzel in mein Kinn gestochen.
Schon am selben Tag spürte ich, das meine Lippe, innen und außen, mein Kinn und das Zahnfleisch an den vorderen 4 Zähnen taub waren. Das ist bis heute, 3 Tage danach immer noch so. Ein sehr unangenehmes Gefühl. Dadurch habe ich mir nun schon mehrfach beim Essen auf die Lippe gebissen, was allerdings ja nicht weh tut. Mein Zahnarzt hat dann am nächsten Tag den Kiefer geröntgt und meinte, das könne eine Allergie auf das Medikament sein, was er in die Wurzel gemacht hätte...Da auf dem Zahn auch ein enormes Druckgefühl war, nahm er die Krone wieder runter und gab sie mir mit. Was ich da zum ersten Mal sah, war...das an der Krone ein mindestens 1 cm großer Metallstift war. Das wußte ich nicht, dachte es sei eine normale Krone.

ich bin der Meinung, er hat mir einen Nerv verletzt. Die tauben Stellen krippel nur ab und an, ansonsten völlig taub. Wird das wieder normal?

Was soll ich jetzt tun?

mit freundlichem Gruß
Anna
Portrait Dr.med.dent. Walter Quack, Zahnarztpraxis, Digitale Volumentomographie, Implantologie, Zahnarzt Volumentomographie, Bergisch Gladbach, Zahnarzt, Fachkunde DVT (Digitale Volumentomographie),
Dr.dent. Quack  sagt am 18.01.2011
Im Rahmen einer Wurzelbehandlung ist eine Nervverletzung im Unterkiefer recht unwahrscheinlich. Eine Überfüllung von Wurzelfüllmaterial in den Wurzelkanal wäre für ihren Zahnarzt auf der Röntgenaufnahme auch gut erkennbar. Vermutlich ist bei der Anästhesie (Spritze) der Nerv angestochen worden (dass dies gelegentlich vorkommt lässt sich auch leider nicht vermeiden)und dadurch ist jetzt das Taubheitsgefühl entstanden. Diese Taubheitsgefühle nach einer Anästhesie sind (fast)immer reversibel, d.h., sie bilden sich nahezu immer nach einiger Zeit zurück. Sie sollten ihren Behandler aber in jedem Fall auf ihr Problem hinweisen, er kann die Situation sicher am besten beurteilen.
 
Anna  sagt am 19.01.2011
vielen Dank für die Antwort.
Ich war bereits wieder bei meinem Zahnarzt. Es wurde ein rundum Röntgenbild des Kiefers gemacht. Man sah unterhalb der Wurzel deutlich etwas. Mein Zahnarzt meinte, es sei von dem Medikament, dass er eingespritzt habe. Wie lange das nun dauert, weiß er auch nicht genau zu sagen, nur, das sich das Medikament wieder abbauen würde.
Ich hoffe nur, es dauert nicht Monate. Mittlerweile habe ich trotz der Taubheit im Inneren des Kiefers auch starke Schmerzen.

Mfg Anna
 
Anna  sagt am 19.01.2011
vielen Dank für die Antwort.
Ich war bereits wieder bei meinem Zahnarzt. Es wurde ein rundum Röntgenbild des Kiefers gemacht. Man sah unterhalb der Wurzel deutlich etwas. Mein Zahnarzt meinte, es sei von dem Medikament, dass er eingespritzt habe. Wie lange das nun dauert, weiß er auch nicht genau zu sagen, nur, das sich das Medikament wieder abbauen würde.
Ich hoffe nur, es dauert nicht Monate. Mittlerweile habe ich trotz der Taubheit im Inneren des Kiefers auch starke Schmerzen.

Mfg Anna
Portrait Dr.med.dent. Walter Quack, Zahnarztpraxis, Digitale Volumentomographie, Implantologie, Zahnarzt Volumentomographie, Bergisch Gladbach, Zahnarzt, Fachkunde DVT (Digitale Volumentomographie),
Dr.dent. Quack  sagt am 20.01.2011
Vielleicht suchen Sie doch umgehend einen Kieferchirurgen auf und lassen die Situation kontrollieren. Sofern tatsächlich Wurzelfüllmaterial in den Nervkanal gelangt ist (was von hier natürlich nicht zu beurteilen ist) ist Zuwarten falsch; dann muss das Material möglichst bald chirurgisch aus dem Kanal wieder entfernt werden.
 
iruscha  sagt am 27.05.2011
Liebe Anna, bitte schreib mal wie die ganze Geschichte bei dir ausgegangen... Hoffe doch, daß jetzt nach 4 Monate ist alles ok bei dir. Ich sitze in gleiches Boot.... Seit 3 Tage ist bei mir nach Wurzelbehandlung auch die Lippe und vordere Zähne immer noch taub, obwohl behandelte Zahn ganz hinten ist. Ich warte sehr auf deine Antwort.
 
Anna  sagt am 28.05.2011
Hallo Iruscha,

wie bereits geschrieben, wurde damals gesagt, es sei von dem gepritzten Medikament etwas unter die Zahnwurzel geraten. Das ganze hat sich angeblich auch aufgelöst, auf dem Röntgenbild sieht man nichts mehr. Es waren vorher 2 kleine weiße Flecken auf dem Röntgenbild sichtbar. Man sagte mir immer wieder, es wird sich abbauen und chirurgisch könne man da nichts machen....

Die Schmerzen im Kiefer sind weg, d.h. die Entzündung ist raus und die Krone ist seit 2 Wochen provisorisch wieder drauf. In den vergangenen 4 Monaten war ich mindestens 20 mal beim Zahnarzt.
Das Taubheitsgefühl ist noch da, hat sich aber verändert. Innen..im Mund ist es besser geworden, allerdings spannt die Lippe von innen sehr, als wenn etwas zu kurz wäre, was auch unangenehm ist. Das Zahnfleisch um die restlichen 4 Zähne ist fast "wach"...an manchen Tagen fühlt es sich wieder taub an.
Das Kinn ist außen soweit, daß ich kalt und warm wieder unterscheiden kann. An der Lippe ist noch eine Stelle, ca 1 bis 2 cm taub...also kein kalt/warm Gefühl.
Was ganz komisch ist....wenn man mit die Stellen am Kinn außen berührt, dann ist das so ein "pelziges" Gefühl, ein Kribbeln.
Mein Zahnarzt meint, es würde wohl noch länger dauern.

Ich nehme Neurobin N -Vitamin B1 und B6, ob es hilft, ich weiß es nicht.

Bei einem Bekannten von mir war auch nach einer Wurzelbehandlung alles taub, was bei ihm aber nach 14 Tagen wieder völlig in Ordnung war.

Ich gebe die Hoffnung nicht auf das es eines Tages wieder normal wird. Aber was soll man dagegen tun, man muß damit leben. Man gewöhnt sich auch etwas daran. Wenn ich tagsüber abgelenkt bin ist es weniger problematisch. Abends, wenn ich zur Ruhe komme, empfinde ich es unangenehmer.

LG
Anna
 
iruscha  sagt am 29.05.2011
Hallo Anna!

Vielen vielen Dank für so schelle und ausführliche Antwort!

Is tut mir schrecklich Leid zur hören, dass du immer noch nicht Beschwerdefrei bist.

Wie du alles beschreibst ES IST GENAU SO WIE BEI MIR!!! Auch genau 4 Zähne! Dein Beitrag könnte von mir gewesen sein..nur ohne Rechtschreibungsfehlern.. ;-)

Ich habe von den Arzt MEDROL (adrenocortical steroid) verschrieben bekommen, in DE wird es bestimmt anders heißen, ein Art von Hydrocortisone meinte Arzt. Ich lebe in Kalifornien, daher es ist amerikanische Bezeichnung. Bis jetzt spüre ich leider keine Verbesserungen, Ich nehme auch AMOXICILLIN (Penicillin) und Schmerztabletten Tylenol+Codein. Obwohl ich Einahme von Tabletten eh vermeide, diesmal es tut ganz schön weh... deswegen. Und Antibionik hier nach Wurzelbehandlung ist Standart.

Ich hoffe das dir schon BALD wieder gut geht!!!

Ich werde für dich betten!

Liebe Grüsse

Iruscha
 
Anna  sagt am 31.05.2011
Hallo Iruscha,

als die Zahnwurzel entzündet war, habe ich auch jede Menge Antibiotika nehmen müssen. Die Entzündung mußte ja erst mal raus.

Wie lange geht es schon bei dir?

LG
Anna
 
benny1906  sagt am 18.06.2011
hallo zusammen ,ihr macht mir ja mut.
hatte dienstag wurzelbehandlung alles taub kinn unterlippe das zahnfleisch werde irre damit.mittwoch muß ich zum fäden ziehn.hatte auch die Elektrische schläge bei der behandlung was sehr schmerzhaft war.

liebe grüße casi
 
Majka74  sagt am 21.08.2011
Guten Tag! Ich habe vor 1 monat eine zahn behandlung gemacht,der zahnarzt hat mir eine spritze gegeben,und die zahnfüllung rausgenommen,seitdem habe ich schon seit einem monat oder villeicht auch mehr,ein taubheitsgefühl,was könnte es sein,kann mir villeichtjemand helfen?!Danke
Portrait Dr.med.dent. Walter Quack, Zahnarztpraxis, Digitale Volumentomographie, Implantologie, Zahnarzt Volumentomographie, Bergisch Gladbach, Zahnarzt, Fachkunde DVT (Digitale Volumentomographie),
Dr.dent. Quack  sagt am 21.08.2011
Auch bei technisch völlig korrekter Durchführung einer sogenannten "Leitungsanästhesie", der Standardbetäubung für Seitenzähne im Unterkiefer, wird gelegentlich der zu betäubende Nerv mit der Spritzenkanüle direkt angestochen und dabei unter ungünstigen Umständen auch etwas verletzt. Eine vollständige Durchtrennung ist dabei aber eigentlich kaum denkbar. In diesen Fällen regeneriert sich der Nerv in aller Regel ohne weiteres Zutun von selbst, allerdings kann diese Regeneration wegen des sehr langsamen Wachstums der Nervenzellen einige Wochen bis sogar Monate in Anspruch nehmen. Es gibt einige Versuche, durch Vitamingaben oder Stimulation (Akupunktur) diesen Prozess zu beschleunigen, ob dies wirklich eine therapeutische Wirkung entfaltet, sei dahingestellt. Permanente Ausfälle nach einer Leitungsanästhesie sind weltweit in Einzelfällen beschrieben, angesichts der Vielzahl der täglich gesetzten entsprechenden Spritzen aber eine echte Rarität.
 
Anna  sagt am 21.08.2011
ich nehme seit Januar 2011 Neurobin und ich kann nicht sagen, das sich dadurch etwas wesentliches verändert hat. Das Gefühl hat sich seit dem letzten Eintrag Ende Mai wieder verändert. Der ges. Bereich ist im Mund super empfindlich geworden. Beim Zähneputzen oder wenn ich mit Zahnseide reinige habe ich das Gefühl ich schneide mir das Zahnfleisch auf. An der Lippe ist innen das Gefühl, das sie zu kurz wäre, weg, dafür ist das Gefühl außen an Lippe und Kinn wieder intensiver geworden. Bei Berührung außen, könnte ich "Wände hoch gehen".

Ich vergleiche das Gefühl mit einem eingeschlafenen Fuß (das kennt wohl jeder), wenn der wieder wach wird und dann so tierisch kribbelt und weh tut. So ein Empfinden habe ich 24 Stunden am Tag an Zahnfleisch, Lippe und Kinn.

LG
Anna
 
iruscha  sagt am 22.08.2011
Hallo Anna :-)

Es tut mir leid von dir zu hören, dass es immer noch so schlimm bei dir ist :-(

Bei mir es inzwischen auch vierte Monat, wo Unterlippe und 4 Zähne taub bleiben. Es war eine Zeit die 3-4 Wochen dauerte, wo es alles tierisch weh getan hat, 800 mg Ibuprofen hat nach 4 Stunden nicht mehr geholfen... WAR EXTREME SCHLIMM!!! Und dann gegangen, wie gekommen..... Was ich am schlimmsten jetzt empfinde, Gefühl dass mein Zahn nicht fest drin sitzt und jeden Augenblick ausfallen würde... Weiss du was ich meine? und auch wenn ich vergesse, und dann beim essen merke Blut im Mund... Opps.... ich kaue meine eigene Backe und merke es nicht.... Die Backe ist jetzt volle narben von ihnen... Nicht schmerzlich, aber sehr unangenehm, wenn es "Sabber" aus dem Mundwinkel rausfliesst und ich nicht mitbekomme...

Ich habe aber zum meinen Überraschung, mehrere Leute die leider auch mit nerv Verletzung in Vergangenheit Erfahrung sammeln müssten, getroffen... Paar meine Freundinnen (was ich nicht wusste) hatten nach Kaiserschnitt "taube" Oberschenkel nächste 2 Jahre gehabt!!! Es ist mittlerweile mehrere Jahre her, und bei denen Nerv hat sich komplett erholt. Eine Andere Bekannte hat immer noch taube kleine Finger, nach der Schnitt Verletzung vor 2,5 Jahre... Die hatten auch verschiedene Mittelchen ausprobiert, nichts hat ofensichtlich geholfen...... außer ZEIT.......

Meinen "Hoffnung Frist" habe ich Jetzt auf 2 Jahre verlängert... Hoffe und bette bei der Gott für dich auch..

Es kann doch nicht sein, das es bei uns für immer bleibt, oder? Hat hier auch KEINE noch geschrieben, dass er hat es schon 30 Jahre... Also, nach wenige Monate.. oder Jahre wird alles wieder good!

Liebe Grüsse

Iruscha
 
Anna  sagt am 22.08.2011
Hallo Iruscha,

tut mir leid, daß es bei dir auch noch so ist. Zu deinem Trost, auf die Lippe beiße ich mir beim kauen auch immer. Auch alles voller Narben. Es tut nicht weh...warum...es ist ja taub!! Schmerzmittel nehme ich keine, die helfen nicht.

Ich gebe die Hoffnung auch nicht auf.

LG
Anna
 
sonnenblume42  sagt am 12.09.2011
@Anna @iruscha:Ich bin seit 4 wochen in dergleichen situation wie ihr beide. wurzelsptzenresektion, 1.backenzahn untern links, seitdemm Kinn und lippe taub und teils unerträgliche schmerzen...war auch schon beim neurologen, da ging ich auf eigeninitiative hin, da die kieferchirurgin auch nur meinte,da hilft nur abwarten... klar, das mag alles sein, aber wenn man in der situation ist, wird man wahnsinng, ich nehem auch vitamin b und dacht noch dran mal weg. akupunkt,nachzufragen, was meint iHR?
GLG
 
iruscha  sagt am 13.09.2011
Hallo Sonnenblumchen! Bei mir ist leider keine Besserungen bis jetzt... Was muss aber nicht heißen , dass es bei dir auch so sein wird. Probiere akupunktur, schlechter wird doch nicht dadurch.. und schreibe bitte uns wie es bei dir ausgegangen...
Es schein ja doch mehr betroffene geben, als man denk!

Gutte Bessenung an alle

lg Iruscha
 
sonnenblume43  sagt am 13.09.2011
Liebe Iruscha, klar halte ich euch auf dem laufenden bin so froh, dieses forum gefunden zu haben, endlich jemanden zum austauschen. zuhause kann ich schon kaum mehr was verlauten lassen wegen der zähne, da heisst es immer nur geduld haben, bzw ich sei ungeduldig. aber jemand der nicht in der situation ist, kann das gar nicht nachfühlen.
 
Franzi  sagt am 03.11.2011
hallo leute ich bin 18 jahre war gestern beim zahnarzt hatte auch eine wurzelbehandlung und habe jetzt genau das selbe problem nur das es warschenlich bei mir nicht ganz so schlimm ist weil nur meine linke lippenseite betäubt ist kinn und wange überhaupt nicht .. trotzdem mach ich mir echt große sorgen weil ich nicht weiß wie es weiter geht ich habe große angts das dass jetzt soo bleiben wird .. es ist ein echt komisches gefühl mit dem ich noch nicht ganz zurecht komme ich muss jetzt erstmal tabletten nehem weil mein zahn auch sehr entzündet ist und durch die entzündung meines zahnes sind auch meine mandeln stark entzündet ..ich hab es vielleicht nicht ganz soo schlimm weil ich noch gut meine lippe spüren kann nur wen ich mein mund aufmachen merke ich das es betäubt ist .. ich wünsche mir das es weg geht und euch allen gute besserung das gefüühl ist echt nicht schöön und ich hoffe das es auch bei euch weg geht
 
iruscha  sagt am 03.11.2011
Hi Franzi!

Du brauchst noch nicht dir sorgen zu machen, eigentlich es kommt doch häufiger vor als man denkt.. aber in der Regel inenhalb 14 tage geht von alein weg. Wenn nicht, dann erst wäre es wahrscheinlichkeit, daß es dauerhaft bleibt grösser.

Alles gute für dich!

Iruscha
 
Paula0209  sagt am 30.12.2011
Hallo zusammen....

Ich hatte in einem guten Jahr am 21.12. meine bereits dritte Wurzelresektion. Ende letzten Jahres und im Frühjahr diesen Jahres wude an einem Zahn die Wurzel gekürzt weil die erste Behandlung nicht ausreichte. Dann hatte ich dort wieder Schmerzen und eine leichte Entzündung, bekam Antibiotika von meiner Zahnärztin. Eine Woche später hatte ich die Entzündung unten, so schmerzhaft das selbst die Spritze nicht betäubte und sie mir den Zahn mehr oder weniger ohne Betäubung auf machen musste. Die spätere erneute Röntgenaufnahme zeigte das die Entzündung so dicht am Hauptnerv saß das meine Ärztin doch wieder eine Wurzelresektion empfohlen hat weil das Risiko einfach zu groß war das da was passiert. Also hab ich das machen lassen und seid dem ist meine Unterlippe und mein Kinn zur Hälfte taub. Auch ich hab dieses Gefühl das es sich wie ein "eingeschlafener Fuß" anfühlt, super unangenehm! Meinen Finger fühle ich, aber eigentlich auch wieder nicht. Der ganze Bereich brennt nur tierisch! Mein Kieferchirurg meint das die Überreizung der Nerven Grund dafür ist. Bei so einer OP wird gezogen und gedrückt und geschoben und es kann eben passieren das dann sowas auftitt.Darüber wurde ich vorab informiert, der Schock ist trotzdem groß wenn es einen dann tatsächlich erwischt. Er sagt ob das so bleibt oder nicht kann man erst nach 6 Monaten genau sagen. Er geht aber nicht davon aus das es so bleibt. Der Schnitt ist ziemlich lang gewesen(Unterkiefer links), überhalb des Schnittes ist das Zahnfleisch komplett taub, darunter merke ich alles und dann eben dieses furchtbare Gefühl in Kinn und Lippe.Heiß/kalt kann ich aber leicht unterscheiden und wenn ich mir richtig auf die Lippe beiße tut es auch weh...ich geb die Hoffnung auch nicht auf und bete das in ein paar Monaten der Spuk vorbei ist. Bei dem Pech das ich mit meinen Zähnen trotz guter Pflege hab würde mich nicht wundern wenn er das nicht wäre....euch allen gute Besserung und einen guten Rutsch ins neue Jahr!! LG Paula
 
iruscha  sagt am 31.12.2011
Hallo zusammen! Ich würde gerne wissen wie es euch geht's? Ist schon jemand von euch wieder frei von taube Gefühl? Ich auf jeden Fall noch nicht, und höchstwahrscheinlich wird es auf Lebensdauer sein... :-(

Freu mich auf die Rückmeldungen und wünsche euch allen Gute Rutsch ins neue Jahr!!!
 
Anna  sagt am 01.01.2012
hallo zusammen,
erst mal wünsche ich euch allen ein gesundes neues Jahr.

Bei mir jährt sich das Taubheitsgefühl am 13. Januar. Es hat sich nicht viel verändert.
Kinn und Lippen haben diese "Bizzeln", also wi engeschlafene Füße und am Zahnfleisch innen sticht es manchmal wie mit 1000 Nadeln. An manchen Stunden ist das stechen auch mal weg.
Mein Zahnarzt meint, es wäre schon eine positive Veränderung. Der Nerv lebt, aber das Gefühl wäre vom Hirn her noch falsch. Was immer das heißen soll, es ist sehr nervig.

Liebe Grüße
Anna
 
Anna  sagt am 01.01.2012
hallo zusammen,
erst mal wünsche ich euch allen ein gesundes neues Jahr.

Bei mir jährt sich das Taubheitsgefühl am 13. Januar. Es hat sich nicht viel verändert.
Kinn und Lippen haben diese "Bizzeln", also wi engeschlafene Füße und am Zahnfleisch innen sticht es manchmal wie mit 1000 Nadeln. An manchen Stunden ist das stechen auch mal weg.
Mein Zahnarzt meint, es wäre schon eine positive Veränderung. Der Nerv lebt, aber das Gefühl wäre vom Hirn her noch falsch. Was immer das heißen soll, es ist sehr nervig.

Liebe Grüße
Anna
 
soapy  sagt am 14.10.2012
Hi zusammen,
ich habe dieses Forum gerade entdeckt und gesehn, dass die Beiträge schon etwas älter sind. Trotzdem würde es mich interessieren, wie es denn bei euch weiter gegangen ist.
Ich erzähl euch noch schnell meine Story. Ich war diesen Sommer notfallmässig eine Wurzelbehandlung machen lassen. Ich hatte höllische Schmerzen und war danach einfach nur froh, dass alles vorbei war. Aber auf der rechten Seite liess die Betäubung bei Unterlippe, Kinn und Zahnfleisch vorne nicht nach. Ich war natürlich sehr beunruigt und hab dann gleich den Zahnarzt am nächsten Tag angerufen. Dieser meinte, das sei normal und könne manchmal vorkommen. Wenn es einw enig kribbelt sei es ein gutes Zeichen. Ich muss noch dazu sagen ich war zu dieser Zeit im Urlaub und konnte daher nur noch anrufen. Zurück in der Schweiz hatte ich nach ca.5 Tagen schon ein komisches Gefühl und habe dann meine Röntgenbilder einem Zahnarzt hier gezeigt. Dieser hat sich dann zeimlich erschrocken, da er auf den ersten Blick gesehen hat, dass der Stfit, mit dem die Wurzel gefüllt wird, viel zu weit nach unten gestossen wurde und nun under der Wurzel durch den Nerv geht. Er hat mich daraufhin an einen Kieferchirurgen überwiesen. Dieser meinte ich können entweder nichts tun, dann kann es sein, dass es auch so verheilt aber man weiss nie, ob auch Schmerzen folgen können, halt einfach unberechenbar. Oder um den Stift aus dem Nerv herauszunehmen, müsste ich den Zahn ziehen, damit man das Meterial von oben her rausnehmen kann. Alles andere wäre zu riskant gewesen. Ja ich hab mich dann nach langem hin und her für die Operation entschieden, also Zahn raus, da so die Wahrscheinlichkeit, dass der Nerv wieder komplett verheilt viel grösser ist. Die OP ist dann zum Glück auch gut verlaufen und jetzt 1,5 Monate her. Seither hat sich das Gefühl schon ein wenig verbessert. Kalt und warm kann ich gut wahrnehmen und wenn ich mir in die Haut zwicke, spür iche s auch. Aber es geht wohl noch ein weilchen bis alles wieder gut ist.

Jetzt antworten

War dieser Artikel hilfreich?