hartnäckige Zahnfleischentzündung

3 Beiträge - 127 Aufrufe
?
hello79  fragt am 30.12.2016
Guten Tag,
ich habe seit Wochen eine Zahnfleischentzündung, welche trotz professioneller Mundhygiene beim Zahnarzt nicht verschwinden mag. Habe schon seit Jahren Probleme mit meinem Zahnfleisch (gehe jedoch immer regelmässig zur PZR). Vor kurzem bin ich jedoch draufgekommen, dass ich falsch putze und auch die Zahnseide falsch anwende. Seit ein paar Wochen putze ich nun lt. meinem Zahnarzt richtig und wende auch die Zahnseide richtig an. Davor hat sich bei mir immer schnell nach der PZR Zahnstein gebildet. Mittlerweile hab ich seit 1 Monat keinen Zahnstein mehr, die richtige Anwendung dürfte hier bereits fruchten (habe mir auch eine Schallzahnbürste gekauft). Nach der PZR sollte ich 2 Wochen mit Chlorhexamed Gel 1% die entzündeten Stellen einschmieren, brachte auch Besserung, da einige Stellen nach der PZR richtig wund waren. Das Zahnfleisch blutet auch überhaupt nicht mehr, der Zahnarzt meinte es wäre im Vergleich zu vor 1 Monat schon viel besser, würde aber bei mir nicht so schnell heilen, da ich schon Jahre mit immer wiederkehrender gingivits kämpfe. Sie hat mir dann diese bitter schmeckende Salbe bei den entzündeten Stellen hineingespritzt. Merkte nach 1 Tag zwar eine leichte Besserung, aber es ist immer noch rot, leicht geschwollen und schmerzt auch etwas. Die Entzündung befindet sich nur im Oberkiefer, im Unterkiefer bin ich entzündungsfrei. In 2 Wochen bin ich wieder zur Kontrolle, die Ärztin meinte eventuell müsste sie mir Antibiotika geben, falls es nicht besser wird. Es ist auch lt. ihr nur eine Gingivits und keine Parodontitis. Ich fürchte es wird auf die AB hinauslaufen, weil ich keine wirkliche Besserung, bis auf das nicht bluten feststellen kann. Nehme auch Vit. C + D seit kurzer Zeit, weil sie auch meinte dass ich einen Mangel haben könnte. Nehme auch seit über 10 Jahren die Pille, könnte es auch was damit zu tun haben? Was gebe es noch für Möglichkeiten diese hartnäckigen Entzündungen wegzubekommen? Sollte ich zu einem Spezialisten? Brauche ich ev. eine Parodontitsbehandlung/Laserbehandlung? Was kann noch die Ursache sein? Würde mich sehr über ihre Antwort freuen, danke im voraus!

lg
silvia
 
Ankorter  sagt am 13.01.2017
Hallo,

scheint eine schwierige Situation zu sein.
Jedoch finde ich schon, dass es nach einer "typischen" Parodontitis klingt.

"Das Risiko, an Parodontitis zu erkranken ist mitunter genetisch bedingt, steigt jedoch allgemein mit mangelnder Mundhygiene und Tabakkonsum. Im Mundraum befinden sich mehrere hundert verschiedener Bakterien, welche die sogenannte Plaque bilden. Diese sollte regelmäßig durch den Zahnarzt entfernt werden, damit Entzündungen am Zahnfleisch keine Chance haben. Denn diese sind der Grundstein für Parodontitis. Rauchen und übermäßiger Alkoholgenuss sind ebenfalls Risikofaktoren, die Zahnfleischbluten begünstigen können. Außerdem ist es wichtig, eine Eng- oder Fehlstellung der Zähne frühzeitig zu korrigieren, zum Beispiel mithilfe einer Zahnspange – denn auch hier birgt sich ein Entzündungsrisiko.

Besondere Vorsicht gilt bei Vorerkrankungen wie Gelenkbeschwerden, Diabetes, Bluthochdruck oder rheumatischer Arthritis. In vielen Fällen verschlimmert eine schwere Parodontitis die bereits bestehenden Beschwerden und kann im Falle einer Schwangerschaft sogar zu einer Frühgeburt führen."
(Quelle: [Link anzeigen]/)

Hier sind ein mögliche Ursachen der Parodontitis erklärt, trifft das bei dir zu?

Ansonsten würde ich dir raten, dich vielleicht doch an jemand anderes zu wenden, um dir eine andere Meinung einzuholen (ohne vorher etwas zu erzählen).

Liebe Grüße u. gute Besserung!
 
Julchen90  sagt am 28.01.2017
Ich habe auf [Link anzeigen]/ gelesen, dass Zahnfleischbluten auch durch falsches Zähne putzen entsteht. Daher wäre eine andere Bürste und vielleicht noch mal eine Anleitung vom Arzt sinnvoll.

Jetzt antworten

War dieser Artikel hilfreich?