Beule nach Wurzelbehandlung

5 Beiträge - 57 Aufrufe
?
Tobiii  fragt am 28.09.2019
Hallo. Ich habe vor ca einem halben Jahr eine Wurzelbehandlung am oberen vorletzten Backenzahn bekommen. Ein paar Wochen lang nach der Behandlung habe ich einen minzigen Geschmack an diesem Zahn gehabt wenn ich mit der Zunge über die Füllung ging. Vor ca einem Monat hat er nun wieder angefangen zu Schmerzen (anfangs bissschmerz und leichter pochender Schmerz im "ruhemodus"). nachdem ich zu meinem Zahnarzt ging der die Wurzelbehandlung auch durchführte habe ich 3 Tage in Folge eine Spritze am betroffenden Zahn bekommen. Der Schmerz im "ruhemodus" war weg jedoch der bissschmerz war noch da. Also war ich nach dem Wochenende wieder beim Zahnarzt. Ich sagte ihn dass mir aufgefallen sei dass die Füllung locker sei.. diese hat er dann erneuert (keine neue wurzelbehandlung) als der Schmerz dann wieder schlimmer wurde war ich nach ein paar Tagen wieder bei ihm. Er schaute noch einmal das alte Röntgenbild der wurzelbehandlung an und sagte dass da alles in Ordnung sei. Er hat mir Antibiotika gegeben. Clinda-Saar 600mg. Diese sollte ich 6 Tage lang 3 Stück nehmen. Nach den 6 Tagen war der Schmerz wieder weg aber der bissschmerz blieb mal wieder vorhanden. Daraufhin sagte er ich sollte doch die Packung fertig nehmen (in der packung waren 25 stück). Diese ist nun leer und ich war das letzte mal vor einer Woche bei ihm. Mit Beschwerden. Woraufhin er antwortete "abwarten und falls es schlimmer wird, kommen".. mittlerweile hat sich am betroffenden zahn eine Beule am Zahnfleisch gebildet die dann kurzzeitig (2 tage) wieder weg war aber jetzt seit 2 tagen wieder da ist. Die Beule ist weich und wenn ich darauf drücke habe ich ein unangenehmes Gefühl am zahn selbst.
Welche Behandlung wäre jetzt sinnvoll ?
Außer eine Wurzelspitzenresektion.. ich will mir ungerne am Knochen rumbohren lassen..
Wurzelrevision? Öffnen der Beule?
Sollte ich den Zahnarzt wechseln ? Einen Spezialisten aufsuchen ? Kostet mich die weiterbehandlung am zahn etwas ? Habe viele verschiedene Sachen gehört und gelesen.. einmal kostet es was, einmal nicht. Meine Zähne sind alle noch an Ort und stelle.
Danke schon mal im voraus!
 
JuttaM  sagt am 28.09.2019
Was du beschreibst, klingt so, als ob sich die Wurzelspitze entzündet hat. Das müsste man eigentlich auf einem Röntgenbild sehen. Wenn die 1. Wurzelkanalbehandlung nicht erfolgreich war, raten die meisten Zahnärzte zu einer Revision. Ob die von der Kasse bezahlt wird, hängt von verschiedenen Kriterien ab: "Eine erneute Wurzelkanalfüllung an einem bereits behandelten Zahn ist laut Richtlinie lediglich bei im Röntgenbild erkennbaren nicht randständigen oder undichten Wurzelkanalfüllungen als Kassenleistung angezeigt, und auch dann nur, wenn damit

eine geschlossene Zahnreihe erhalten werden kann,
eine einseitige Freiendsituation vermieden wird,
der Erhalt von funktionstüchtigem Zahnersatz möglich wird.

Zeigt das Röntgenbild eine krankhafte Veränderung an der Wurzelspitze, sind bei wurzelgefüllten Zähnen laut Richtlinie "primär chirurgische Maßnahmen angezeigt", ist also eher eine Wurzelspitzenresektion Kassenleistung ([Link anzeigen]).

Da eine Revision aufwändig ist, werden die meisten Zahnärzte sie nicht als (ausschließliche) Kassenleistung anbieten. Es schadet sicherlich nichts, wenn du einen Spezialisten aufsuchst, um dir eine zweite Meinung einzuholen. Der kann dann auch beurteilen, ob die 1. Wurzelkanalbehandlung fachgerecht war.
 
Tobii  sagt am 28.09.2019
Danke für die Antwort.
Was ist mit krankhafte Veränderung an der Wurzelspitze gemeint ?
Eine geschlossene Zahnreihe habe ich. Ich habe keinen Zahnersatz, Implantate. Nur die Weisheitszähne wurden entfernt. Ein neues Röntgenbild hat er nicht gemacht, nur das direkt nach der wurzelbehandlung.
 
JuttaM  sagt am 29.09.2019
Eine krankhafte Veränderung an der Wurzelspitze ist auf dem Röntgenbild als Schatten zu erkennen und bedeutet, dass sich die Wurzelspitze entzündet hat. Auch ein Aufbissschmerz und eine Beule weisen auf eine Entzündung hin.
 
JuttaM  sagt am 29.09.2019
Eine krankhafte Veränderung an der Wurzelspitze ist auf dem Röntgenbild als Schatten zu erkennen und bedeutet, dass sich die Wurzelspitze entzündet hat. Auch ein Aufbissschmerz und eine Beule weisen auf eine Entzündung hin.

Jetzt antworten

Teilen