ALLE Zähne kaputt

20 Beiträge - 31752 Aufrufe
?
Laika  fragt am 02.03.2011
(ich hoffe es kommen keine Kommentare wie : wärst du mal eher gegangen ... denn das weiß ich selber und schäme mich für)

Also folgendes Problem :
wegen der zahnarzt angst habe ich mich jahre davor gedrückt hinzugehen
und so mit sind alle zähne bei mir hin
teils zerbrechen die schon
nun ist mir klar das alle zähne ausgebessert bzw erneuert werden müssen.
und wollte fragen ob wer ahnung hat ob die krankenkasse irgendwas übernimmt
da ich immer weniger essen kann und mich das leicht besorgt
und wieviel müsste ich denn eigentlich zahlen ?
kann man sowas auch monatlich abzahlen hat wer eine ahnung?

ich bitte um antworten und verständniss
Portrait Dr.med.dent. Walter Quack, Zahnarztpraxis, Digitale Volumentomographie, Implantologie, Zahnarzt Volumentomographie, Bergisch Gladbach, Zahnarzt, Fachkunde DVT (Digitale Volumentomographie),
Dr.dent. Quack  sagt am 02.03.2011
Ich gehe mal davon aus, dass es um die Frage geht, ob die gesetzliche Krankenkasse hier etwas übernimmt. Einfache Füllungen (Zement oder Amalgam), Zahnentfernungen und notwendige Betäubungen übernimmt die Krankenkasse vollständig, allerdings fallen je Quartal der Behandlung 10€ Kassengebühr an. Hochwertige und aufwändig verarbeitete zahnfarbene Kuststofffüllungen (sogenannte Composite)erfordern Zuzahlungen, die von Zahnarzt zu Zahnarzt auch unterschiedlich sein können. Wurzelfüllungen an Frontzähnen werden in der Regel vollständig von der Krankenkasse getragen. Für Zahnersatz zahlt die gesetzliche Krankenkasse sogenannte Festzuschüsse. Dabei gibt es für jede Situation vom einzeln fehlenden Zahn bis zur Totalprothese individuell unterschiedliche Beträge (z.B. je zu überkronendem aber erhaltungsfähigen Zahn, je Prothese, je zahnfarbener Verkleidung im vorderen Bereich). Der Ersatz im Kassenrahmen ist in der Regel die allereinfachste und nicht unbedingt die schönste oder bequemste Lösung. Es ist Aufgabe des Zahnarztes, über die individuellen Möglichkeiten zu informieren und eine den Wünschen und Möglichkeiten des Patienten angemessene Versorgung vorzuschlagen. Vor Beginn der prothetischen Behandlung muss immer ein schriftlicher Kostenplan erstellt werden, der auch im Vorfeld von ihrer Krankenkasse genehmigt werden muss. Reparaturen von vorhandenem Ersatz sind davon in der Regel ausgenommen. Da die zu versorgenden Situationen sehr unterschiedlich sein können, ist eine konkrete Angabe "das kostet dann soundsoviel €" leider nicht möglich. Wenn einem der Vorschlag eines Zahnarztes nicht gefällt, dann kann man selbstverständlich auch noch einen weiteren Zahnarzt um einen Behandlungsvorschlag bitten. Allerdings gibt es auch bei auf dem Papier völlig identischen Leistungen sehr unterschiedlich liebevolle Ausführungsformen und Materialien, so dass der Preis sicher nicht das einzig wichtige Kriterium ist. Vielleicht kann ihnen ja ein Bekannter eine Empfehlung geben, mit welchem Zahnarzt in Ihrer Nähe er gute Erfahrungen gemacht hat.
 
befradie  sagt am 04.05.2011
Ich bin 54 Jahre alt und habe mich leider nie um meine Zähne gekümmert. Den Erfolg sehe ich jetzt. Alles eigentlich verfault. Seit Wochen habe ich wieder Schmerzen. Aus Scham und wenig Geld traue ich mich nicht zum Arzt. Bin verheiratet und habe noch 2 minderjährige Kinder. Das Verhältnis dadurch wird auch nicht besser.
Portrait Dr.med.dent. Walter Quack, Zahnarztpraxis, Digitale Volumentomographie, Implantologie, Zahnarzt Volumentomographie, Bergisch Gladbach, Zahnarzt, Fachkunde DVT (Digitale Volumentomographie),
Dr.dent. Quack  sagt am 05.05.2011
Machen Sie doch einfach bei einem Ihnen empfohlenen Zahnarzt (Fragen Sie Ihre Freunde oder Bekannten, wo sie hingehen) und lassen sich von dem betreffenden Kollegen einen Behandlungsvorschlag machen. Wenn der Kollege sich dafür keine Zeit zu nehmen bereit ist, dann wissen Sie schon, dass Sie besser zu jemand anders gehen. Termine, die Sie mit dem Zusatz "ich habe Schmerzen" dringlich eingeschoben bekommen sind für eine ruhige Besprechung einer größeren Behandlung aber nicht geeignet. Die meisten Kollegen haben in Sachen umfangreicher Behandlungsbedarf doch schon sehr viel gesehen und lassen sich daher nicht so schnell schockieren.
 
andree-michell  sagt am 09.05.2011
ich habe seid einiger zeit sehr große problem mit meinen zähnen aus angst und scharm mich einene arzt vorzustellen weiß ich garnicht mehr was ich machen soll .

mir ist die lebensfreude verloren gegangen .weil ich bis jetzt immer alles gut verste cken konnte nun fangen aber an mein zähne zu wackeln zumindest die noch vorhanden sind und da ich mit kunden arbeite wäre das mit sicherheit ein verlust meiner arbeit ich weiß wirklich nicht mehr weiter was ich machen soll weil alleine der gedanke zahnarzt bringt mich um den verstand
.
Portrait Dr.med.dent. Walter Quack, Zahnarztpraxis, Digitale Volumentomographie, Implantologie, Zahnarzt Volumentomographie, Bergisch Gladbach, Zahnarzt, Fachkunde DVT (Digitale Volumentomographie),
Dr.dent. Quack  sagt am 10.05.2011
Geben Sie sich einen Ruck und fragen Sie einfach mal einen Kollegen um Rat. Die meisten Behandlungen werden heute unter lokaler Anästhesie (mit örtlicher Betäubung)weitestgehend schmerzfrei durchgeführt. Die moderne Zahnmedizin hat für nahezu jedes Problem eine (manchmal allerdings kostenaufwändige) Lösung. Ihr Zahnarzt sollte Ihnen einen Behandlungsvorschlag machen - und wenn sie sich ihm anvertrauen wollen, diesen Vorschlag umsetzen.
 
Melle  sagt am 11.05.2011
ich war auch jahrelang nicht beim zahnarzt, aus panischer angst ... und hab meine zähne auch regelrecht vergammeln lassen.... anfang April hatte ich dann eine Entzündung in einer Wurzel und eine dicke Hamsterbacke verbunden mit tierischen schmerzen .... daher musste ich mich notgedrungen überwinden und habe einen zahnarzt aufgesucht ...

mit tränen auf dem stuhl gestand ich, wie groß meine angst ist und er hat direkt 4 zähne gezogen ... und ich bin ehrlich gesagt froh, endlich dagewesen zu sein.
Mittlerweile wurden mir 16 Zähne gezogen ... habe derzeit noch 3 im OK vorne und es kommen bis auf 3 Zähne im UK alle raus ...

ich kann jedem nur empfehlen - auch wenn die Angst riesig ist - geht hin und lasst alles machen ... ich freu mich schon auf die Zeit, wenn ich die neuen Zähne habe ... mit 32 Jahren endlich wieder richtig lächeln und lachen kann und beim sprechen nicht blöd angeschaut werde :)
 
Zahnarztfreudig  sagt am 25.06.2011
Ein guter Zahnarzt ist Gold wert. Denn durch kranke Zähne und/oder bestimmte Legierungen ist nicht nur das Herz in Gefahr, sondern auch das Risiko für rheumatische Erkrankungen ist sehr, sehr hoch. Kurz: gesunde Zähne sind von allergrößter Bedeutung...Einfach mal über den Schatten "Angst" springen. Es lohnt sich. Man kann sich bei dem Sprung eventuell auch helfen lassen, Jemand der Händchen hält...
 
Palle  sagt am 15.01.2014
Ja das hingehen kann man noch schaffen ABER was dan wen kein Cent Geld da ist und man Implantate baraucht? Wie kann man da vor gehen wer hilft ? Keiner denke ich.
 
Zahnmonster  sagt am 24.01.2014
Na ja, es geht auch ohne Implantate. Man kann nicht hingehen und sagen "Was, wenn kein Geld da ist und man einen Porsche braucht?". Ein Golf tut's auch.
 
ArmesDeutschland  sagt am 20.02.2014
Bin selbst auch betroffen.
So nach und nach wurden bei mir zähne gezogen , unter anderem auch haltende zähne für Brückenteile und schwupp die wupp hatte ich von ein aufs andere mal keine Backenzähne mehr .
Bin selbst wegen scheidung Unterhaltspflichtig und was nach zahlung aller verpflichtungen bleibt reicht nicht für eine anständige versorgung der Zähne .
Habe zum Glück auch einen guten zahnarzt der mich gleich aufgeklärt hat was in frage kommt und was nicht .
Kostenvoranschlag für teilprotese ( Klammerprotese) war schon fertig und genehmigt .
Er meinte nur den eigenanteil von 1600 Euro soll ich mir besser sparen den mit so einer klammerprotese würde ich nicht glücklich , sie würde mir höchsten die anderen Zähne woran sie befestig würde auch noch kaputt machen , was ich schon öfters von Patienten gehört habe, gleichzeitig meinte er etwas vernünftiges würde einiges Kosten und kämme halt wohl auf grund meiner Finanzlage nicht in frage , manchmal frage ich mich wofür man eigentlich noch arbeiten geht .
 
Angst_Hase  sagt am 15.07.2014
Hallo. Ich bin noch recht jung und ziemlich doof gewesen. Habe mich jahre lang nicht gut um meine zähne gekümmert. Jetzt lösen sie sich auf vor allem die schneide und eckzähne. Ich habe nur schlechte Erfahrungmit zahnärzten gemacht und nun richtige Panikattaken wenn ich nur dran denke. Ich halte es aber nun nicht mehr aus. Ich esse kaum noch und traue mich nicht mal mehr etwas ab zu beissen aus angst das sie jeden moment abbrechen. Auch sind sie nun total schepp und treffen ungünstig aufeinander beim zusammen beissen. Ich möchte so gerne zum Zahnarzt gehen , narkokse (voll) und Implantate.Ich wünsche mir nichts sehnlicher als wieder lachen und in einen apfel / brötchen etc beissen zu können. Allerdings lebe ich jetzt schon am existenz minimum und mein Mannist alleinverdiener. Das Geld reicht kaum zum leben. Hätte einen Zahnarzt den ich recht nett finde (war nicht selbst in Behandlung) aber ich kann es absolut nicht bezahlen.....und hingehen, über den schatten springen ist so extrem schwer. Ich bin allein jetzt schon beim schreiben nur am zittern und mir schiessen immer wieder die tränen in die augen. Ich möchte kein mittleid denn ich bin (auch meine eltern) selbst schuld. Ich möchte nur wissen was ich machen kann......danke
 
Sonya  sagt am 13.08.2014
Hallo Angst-Hase,

egal warum deine Zähne jetzt so sind wie sie sind. Manche Menschen haben unangenehme Erfahrungen mit Zahnärzten gemacht und trauen sich nun nicht mehr in eine Zahnarzt-Praxis. Sei Dir sicher: Jeder Zahnarzt hat schon sehr schlechte Zähne gesehen, du bist nicht die erste Patientin mit schlechten Zähnen. Wenn Ihr kein Geld habt für teuren zahnersatz, dann lass dir eine Totalprothese machen. Die Kosten übernimmt die Krankenkasse bei Härtefällen komplett. Müssen es Implantate sein, so frag den Zahnarzt, ob er Ratenzahlung akzeptiert. Das machen viele. Vielleicht kannst Du erst einmal eine Vollprothese machen lassen und dann 2 Jahre Geld für Implantate ansparen. Dann Ratenzahlung in kleinen Schritten.

Und mach Dir unbedingt klar - egal in welchem Zustand deine Zähne sind - DU vergibst einen Arbeitsauftrag an einen Zahnarzt. Und weil Du sein Fachgebiet nicht verstehst, muss er Dich beraten wie ER deine Zähne behandeln würde und wie teuer das wird. Damit Du die Zahlen schwarz auf weiß hast, bittest Du um einen Heil-und-Kosten-Plan (=HKP).

Mit nur einem Besuch bei nur einem Zahnarzt kriegst du nur schwer ein Gefühl für mögliche Behandlungen. Das beste ist, Du suchst Dir in Deiner Stadt (oder Nachbarstadt) mehrere Zahnärzte aus, machst Termine "für Erstbegutachtung und Beratung". Diese Erst-Termine sind für dich immer kostenfrei. Schreib Dir nach jedem Zahnarzt-Termin Deine Eindrücke sehr genau auf. nach einigen Beratungen bekommst Du dann so langsam ein Gefühl für Deine Zahnsituation, und auch für die Zahnärzte. Und nur wenn Du einem Zahnarzt vertraust und wenn Du die Kosten auf dem HKP in Raten bezahlen kannst, dann mach bei genau diesem Zahnarzt dann den nächsten Termin und gib ihm den Auftrag, für Dich zu arbeiten.

Viel Erfolg.
Sonya
 
Lillys-Mama  sagt am 27.11.2014
Hallo,
Ich bin 19Jahre und Mama einer 2-jährigen Tochter.
Die Schwangetschaft wurde sehr spät festgestellt.
Die kleine hat mir jede Menge wichtige nährstoffe aus dem Körper entzogem untet anderem Calsium.
Dadurch sind meine Zähne kaputt gegangen. Doch seit einer Wurzelbehandlung mit schwacher betäubung habe Ich extreme Angst vor Zahnärzten.
Was würden sie empfehlen machen zu lassen oder was könnte am besten helfen?
 
Roger  sagt am 09.01.2015
Ich war von Oktober 1997 bis Februar 2009 nie mehr beim Zahnarzt und man musste nebst Zahnstein entfernen und professionelle Zahnreinigung nur ein kleines Loch flicken, dass ich jedoch nicht gross bemerkt hatte, sonst nichts
 
qwert  sagt am 25.03.2015
in serbien bekommt man für 100 € ein zahnimplant eine Brücke über 3 zähne anpassen usw nur 500€ ...Trick nicht zu einem zahnarzt in serbia gehen sondern in ein militärkrankenhaus,alles gleich wie in deutschland..gruss hoffe konnte euch helfen..

Mal kleine info ein Zahnimplantat hat eine lebensdauer von 10 jahren ..wolt ihr danach wircklich wieder aten zahlen...Ich habe es gemacht für nur 1000€ 8 implantate plus hotel und flug....gruss ..
 
wertz  sagt am 24.07.2015
kannst du mir da ein paar genauere infos geben my friend?
 
MrsShakur  sagt am 31.03.2016
Das sehe ich allerdings genauso, hauptsache man kann essen, lachen, und hat gesunde Zähne!
 
didida  sagt am 28.04.2016
Es gibt doch viele Ärzte, die genau auf so was spezialisiert sind (also auf Angstpatienten) und noch dazu Ratenzahlungen anbieten. Den Ärzten ist meistens klar, dass gerade, wenn sehr viel gemacht werden muss, das ein großer Einschnitt bedeutet und finanziell sehr belastend sein kann - daher einfach anrufen und die Sache besprechen. Lösungen gibt's immer!
 
keule18  sagt am 10.11.2018
Hallo,

ich bin auf deine Frage aufmerksam geworden und ich würde dir gerne helfen. Warst du schon beim Zahnarzt? Brauchst du auch eine Zahnversicherung? Falls ja, dann habe ich einen Vorschlag für dich.

Ich habe seit meiner Kindheit große Angst vor Zahnärzten. Doch neulich musste ich mir einen Zahn ziehen lassen doch ich hatte keine Zahnversicherung. Also fing ich an zu suchen. Und im Netz wurde ich auch fündig. Ich geriet auf die Seite [Link anzeigen] Dank ihnen habe ich mir den Zahn ziehen lassen und auch meine Schmerzen sind jetzt weg. Ich kann dir nur empfehlen ihre Homepage zu besuchen.


Mit lieben Grüßen!

Jetzt antworten

War dieser Artikel hilfreich?