Erhöhte Entzündungswerte,Schwellung,Krankheitsgefühl. Vom Zahn mit Amalgamfüllung?

1 Beitrag, keine Antworten - 1575 Aufrufe
?
maichen88  fragt am 25.06.2012
Hallo

Ich bin froh, dass ich dieses Forum gefunden habe und hoffe, dass jemand Rat weiß, weil ich langsam am Verzweifeln bin.

Folgendes Problem:
Vor einigen Wochen merkte ich, dass sich meine Gesichtshaut veränderte (großporiger,unrein). Kurz darauf wurden auch meine Augen extrem trocken und zeitgleich entstand rechts Höhe Kiefergelenk eine sichtbare Erhebung/Schwellung.
Weder ein Besuch beim Hautarzt, noch beim Augenarzt brachten etwas. Der Augenarzt ging von einer allergischen Reaktion aus und musste auch einen Tränenkanal reinigen.

Da ich im Unterkiefer einen an der Wurzel sehr entzündeten Zahn hatte, schob ich die Schwellung darauf und hoffte, dass sich das nach dem Ziehen des Zahnes legt.
Doch anstatt, dass die Schwellung kleiner wurde, entstand nun auch links eine kleine Schwellung, aber die ist bis heute kaum sichtbar.
Zu dieser Zeit ging es mir auch immer schlechter, bis ich irgendwann eine Art Mumpsgefühl hatte.
Der HNO sah keine Entzündung in den NNH, erkannte aber auf dem Röntgen, dass die Schleimhäute der linken NNH stark geschwollen sind.
Er war etwas ratlos, da ich die sichtbare Beule rechts habe, und da die Schleimhäute aber normal sind.
Mein Hausarzt verschrieb mir dann recht blind Antibiotika, dessen Einnahme das Mumpsgefühl zwar behob, aber alles andere nicht.
Zu der Zeit hatte ich unter dem linken Auge auch schon eine ganz leichte Schwellung (sieht durchgehend aus, wie gerade nach dem Aufstehen).

Die Antibiotika brachte nichts und ich bin zu einem Kieferchirurgen gegangen, der sich nur kurz das Röntgen anschaute (weder die Schwellung noch meinen Mundraum) und sagte die Schwellung läge am Zusammenbeißen der Zähne Nachts.
Meine trockenen Augen nannte er unterschwellig eine Einbildung, was ich eine sauerei fand.

Mit diesen Aussagen bin ich dann zu meiner Zahnärztin. Sie schaute sich nochmal alles ganz genau an und nannte zwei Dinge, auf die sie aber nicht näher einging.
Erstens habe ich links, genau da wo die Schleimhäute komplett geschwollen sind eine Zyste drin. Ich weiß nur nicht mehr genau ob in der Kiefer- oder Nebenhöhle.

Zweitens habe ich, auch links, ganz hinten im Oberkiefer einen fast komplett mit Amalgam gefüllten Zahn. Dieser hat auch schon alles andere als eine natürliche Farbe (obwohl ich wirklich versuche gut zu Reinigen) und wohl auch Karies.
Die stärkste sichtbare Hautveränderung habe ich auch auf der linken Seite (sieht aus, wie ein Pigmentfleck, laut Arzt ist es auch einer).

Meine Zahnärztin sagte, dass sie weiter aber nix finden kann, und sie meine Beschwerden nicht unbedingt auf diese sachen zurückführen würde.
Bei mir siehts da mittlerweile aber anders aus, aber bevor ich sie nochmal damit nerven, hole ich mir lieber erstmal hier Rat.
Vielleicht ist meine Idee ja auch total deppert und dann nimmt sie mich gar nicht mehr ernst.

Vorgweg die Fragen:
Können meinen Beschwerden auf ein Problem im Zahnbereich hindeuten?
Laut Zahnärztin sieht sie keine Entzündung auf dem Röntgen.
Kann man daran wirklich erkennen, wenn von einer Zahnwurzel eine Entzündung übergreift?
Meine Blutwerte von Donnerstag sagen ganz klar, dass ich eine Entzündung im Körper habe.
Der Hausarzt sagt es ist entweder eine Sache für den Zahnarzt oder den HNO. Doch diese beiden Ärzte erkennen keine Entzündung. :/

So langsam denke ich an eine Amalgamallergie/-vergiftung. Es passt schon wirklich viel, aber leider ist dieses Thema auch sehr umstritten. Vor allem die Ärzte winkten bisher bei dem Thema ab.
Wäre es sinnvoll auf Gut Glück die Füllung entfernen zu lassen?
Der Zahn muss so oder so wieder Instand gesetzt werden.
Der MRT Termin, zu dem mich der HNO schickte, ist erst am 9 Juli.
Das ist mir aber wirklich zu lang. Bis dahin möchte ich was tun, weil es mir auch immer schlechter geht.

Wie seht ihr die Möglichkeit mit dem Amalgam und was würdet ihr mir raten?

Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen!

Bitte entschuldigt, dass es so lang wurde.

Liebe Grüße
Maichen

Jetzt antworten

War dieser Artikel hilfreich?