Zahnimplantat auch im hohen Alter?

2 Beiträge - 1010 Aufrufe
?
dent01  fragt am 17.12.2011
Meine Oma ist über 80 und überlegt, sich einzelne Zahnimplantate setzen
zu lassen. Ihr letzter Zahn wurde letztes Jahr gezogen, sie hat noch genug
Knochenmasse dafür.
Welche Risiken gibt es, insbesondere hinsichtlich dessen, dass sie in
wenigen Jahren ggf. nicht mehr selbst in der Lage ist, ihre Zähne
ordentlich zu putzen?

Wer hat Erfahrungen damit bzw. weiß von Menschen aus seiner Familie?
Portrait Dr.med.dent. Walter Quack, Zahnarztpraxis, Digitale Volumentomographie, Implantologie, Zahnarzt Volumentomographie, Bergisch Gladbach, Zahnarzt, Fachkunde DVT (Digitale Volumentomographie),
Dr.dent. Quack  sagt am 18.12.2011
Grundsätzlich sind Implantate auch bei Patienten in höherem Alter mit gutem Erfolg möglich. Natürlich ist die Frage nach der Pflegefähigkeit eine wichtige Frage; der Ersatz sollte daher eher harausnehmbar und als einfache "Hybridprothese" mit zwei oder besser vier Verankerungspunkten im Unterkiefer und nicht als festsitzender (nicht herausnehmbarer) Ersatz geplant werden, denn hier ist der Anspruch an die Geschicklichkeit des Patienten für die notwendige gute Pflege sicher deutlich höher. Bei entsprechend gestaltetem abnehmbaren (und dennoch durchaus fest sitzendem!) Ersatz kann die Pflege bei Bedarf auch von einer Betreuungsperson übernommen werden.
Ob die allgemeine Gesundheit (Herz/Kreislauf/Diabetes/Osteoporose/Medikamente/Chemotherapie) eine Implantation sinnvoll erscheinen lässt, muss natürlich individuell abgeklärt werden.

Jetzt antworten

Teilen