Welche Hausmittel helfen gegen Mundgeruch?

Lesezeit: 3 Min.

Die Hausapotheke hält einige wirkungsvolle Mittel gegen Mundgeruch bereit

Um erfolgreich die üblen Gerüche aus dem Mund zu bekämpfen, steht an oberster Stelle eine regelmäßige und gründliche Zahn- und Mundhygiene. Mundgeruch hat seine Ursache häufig im Mund- und , wo sich die erste Stufe der Verdauung abspielt. Dort leben Bakterien, die während des Zersetzungsprozesses von Speiseresten, die zum Beispiel zwischen den Zähnen hängen geblieben sind, Schwefelgerüche absondern.

Welche Hausmittel helfen gegen Mundgeruch?

Viele Menschen verwenden nach dem Zähneputzen ein Mundwasser, häufig auf chemischer Basis. Das muss aber nicht sein. Natürliche Mundspülungen helfen meist genauso gut, bringen aber die empfindliche Mundflora nicht aus dem Gleichgewicht.

Idealerweise sollten diese Hausmittel antibakteriell wirken, die Speichelproduktion anregen und auf diese Weise die Zahnzwischenräume reinigen. Zudem sollten sie den Magen schonen.

Tee und ätherische Öle als Mundspülung

Als natürliche Mundspülung eignen sich Salbei, Kamille, schwarzer Tee, Bockshornklee, aber auch frischer Basilikum besonders gut. Einfach die getrockneten Teeblätter mit heißem Wasser übergießen, ziehen und vor allem abkühlen lassen, sonst drohen eventuell Verbrennungen. Fertig ist die selbstgemachte Mundspülung, mit der man den Mund- und Rachenraum gründlich ausspült. Schwarzer Tee enthält Phenole, die ebenfalls gut wirksam gegen Mundgeruch sind. Diese hindern die Bakterien im Mundraum daran, sich zu vermehren.

Auch ätherische Öle wie Teebaumöl und Pfefferminzöl eignen sich, um eine Mundspülung herzustellen, die effektiv gegen Mundgeruch hilft. Man gibt dazu zwei bis drei Tropfen in ein Glas mit Wasser, damit das scharfe Öl verdünnt wird. Teebaumöl kann übrigens ebenfalls gegen Zahnfleischentzündungen helfen.

Äpfel und Apfelessig

Äpfel enthalten Fruchtsäure, die wiederum die Bakterien im Mund gar nicht leiden können. So kann der Verzehr eines Apfels nach einer sehr knoblauchlastigen Mahlzeit durchaus helfen, die unangenehmen Gerüche zu bändigen.

Apfelessig kann helfen, die Magensäureproduktion zu regulieren, er wirkt also sozusagen als natürlicher Protonenpumpenhemmer (das sind Medikamente gegen Magensäure). Das wiederum hilft, Mundgeruch durch Aufstoßen zu verhindern. Zudem regt Obstessig die Speichelproduktion an und hilft gegen einen trockenen Mund. Genügend Speichel sorgt zudem dafür, dass die Essensreste schneller aus dem Mund gespült werden.

Petersilie

Ein weiteres Mittel, dass die Natur gegen Mundgeruch zu bieten hat, ist die Petersilie. Das enthaltene Chlorophyll tötet die Fäulnisbakterien ab, und in Kombination mit den ätherischen Ölen sorgt er für frischen Atem. Außerdem sorgt er dafür, dass der pH-Wert im Mund ansteigt. Das hilft gegen die Kariesbakterien. Weitere Kräuter und Gewürze, die gegen Mundgeruch helfen, sind Gewürznelken, Fenchel oder Kamille.

Pfefferminz

Der Geschmack von Petersilie ist sicherlich nicht jedermanns Sache. Eine Alternative ist die Pfefferminze. Damit sind nicht nur die bekannten Bonbons gemeint. Frische Pfefferminze enthält neben dem ätherischen Öl Menthol, Flavonoide und Bitterstoffe. Das alles zusammen wirkt antibakteriell und hilft auch längerfristig gegen Mundgeruch. Die frischen Pfefferminzblätter können gekaut oder als Tee aufgegossen werden. Hier kann man aber auch die handelsüblichen Teebeutel verwenden, wenn man wenig Zeit hat.

Zitronen

Ein weiteres effektives Mittel gegen Mundgeruch ist Zitronensaft. Hier kann man den Saft einer halben Zitrone in einem Glas Wasser auflösen und den Mundraum gründlich ausspülen. Allerdings sollte man mit dem Zähneputzen danach etwa eine halbe Stunde warten, da der Saft sehr sauer ist. Wenn man den Geschmack nicht mag, ist eventuell Holunderblütentee eine Alternative.

Freiverkäufliche Medikamente

Die Apotheke hat gegen unangenehme Gerüche aus dem Mund weitere Mittel zu bieten. Es gibt zum Beispiel Mundspray oder spezielle medizinische Mundwässer. Weiterhin erhält man Kautabletten, die ganz speziell gegen Knoblauchgeruch helfen.

Zudem gibt es in der Apotheke Chlorophyll-Kapseln oder -Dragees. Chlorophyll greift Eiweißverbindungen an, die üble Gerüche verursachen. Das gilt übrigens nicht nur für Mundgeruch, sondern auch für Schweißgeruch.

Der Apotheker hat auch spezielle Mundpflegekaugummis zur Hand, die mit speziellen Wirkstoffen wie Xylit, Grüntee oder Teebaumöl ausgestattet sind.

Natron

Ein weiteres Mittel, das die Hausapotheke gegen Mundgeruch enthalten sollte, ist Natron. Es wirkt geruchsneutralisierend und kann unter anderem als Mundspülung angewandt werden (1 Teelöffel Natron in circa 200 ml Wasser auflösen). Putzt man damit die Zähne, kann es aufhellend wirken. So werden gleich zwei Effekte erreicht: Der Mundgeruch wird bekämpft und ein natürliches Bleaching der Zähne vorgenommen.



M. Weitz Miriam Weitz
Gesundheitsredakteurin

aktualisiert am 10.11.2017
War dieser Artikel hilfreich?