Weisheitszahntasche entzündet

1 Beitrag, keine Antworten - 121 Aufrufe
?
KittyKitCat  fragt am 02.02.2018
Hallo zusammen,

Vor ca. 2-3 Wochen hatte ich plötzlich das Gefühl, als würde im Bereich des Weisheitszahns bzw dahinter etwas hängen, d.h. Es fühlte sich an, als würde der Bereich der Zunge dort oder auch etwas dahinter ständig an etwas reiben oder berühren. Ich bin daraufhin zum Zahnarzt, der das Ganze als entzünde Weisheitszahntasche diagnostizierte (dieser Weisheitszahn ist nur zur Hälfte draußen und wird von einer Zahnfleischkappe zur Hälfte überdeckt). Er betäubte mir das ganze und versuchte, die Zahntasche für mich zugänglicher zum Reinigen und Spülen zu machen. Dann gab er mir Spüllösung in einer Spritze mit, die ich in die Tasche spritzen sollte (stumpfe Nadel). Daraufhin wurde es nicht besser, im Gegenteil sogar schlimmer, jetzt hatte ich auch noch Schmerzen. Ich war erneut da. Diesmal hat mir der Zahnarzt dann das überstehende Zahnfleisch weggelötet und ich sollte erneut versuchen zu spülen. Zusätzlich verschrieb er mir Amoxicillin/Clavulansäure für 5 Tage, je 2 Tabletten täglich. Jetzt habe ich dir Einnahme gestern beendet und habe nur noch minimale Schmerzen beim Zähneputzen der Stelle, dieses komische Gefühl, als würde dort etwas hängen ist aber wieder da. Wenn ich mir die Stelle anschaue, hängt in der Tasche immer mal etwas leicht festes, gelbes (kann das Eiter sein?) und meine Zunge ist auf der Seite immer noch etwas dicker als auf der anderen Seite und im hinteren Bereich gelb belegt. Kann es sein, dass das antibiotika zwar geholfen hat, aber nicht alles entfernt bekommen hat, so dass die Schmerzen zwar weg sind, die Entzündung aber immernoch minimal da ist? Ich bin mir dabei jetzt sehr unsicher und habe meinen nächsten Termin erst in 2 Wochen zum Entfernen des Zahns. Können meine aktuellen beschwerden immernoch davon kommen?


Vielen Dank für die Rückmeldungen!

Jetzt antworten

Teilen