Implantat oder Brücke im Frontzahnbereich?

1 Beitrag, keine Antworten - 21 Aufrufe
?
LaBellaElla  fragt am 02.02.2019
Hallo,

Anfang Dezember 2018 wurde mir (w, 31) der linke obere Schneidezahn gezogen. Voran ging im November eine WSR, allerdings erfolglos da der Zahn einen Haarriss hatte und die Bakterien ungehindert weiter wüten konnten. Was am Ende nur noch die Extraktion als letzte Maßnahme möglich machte. Dazu muss noch gesagt werden dass der Zahn schon Monate im voraus schwerst entzündet war und auch mit 4 Packungen Antibiotika nicht zu beruhigen war.

Aktuell stehe ich vor der Frage was als dauerhafter Zahnersatz gemacht werden soll.

Ich persönlich bin gegen ein Implantat da die Entzündung der Zahnwurzel so massiv war dass ich ehrlich gesagt Panik davor habe mir etwas in diese stelle schrauben zu lassen. Eine Brücke wäre mein Favorit. Auch das abschleifen der Nachbarzähne nehme ich gerne in Kauf.

Meine Zahnärztin allerdings empfiehlt ein Implantat, da sie sagt dass der Abstand zwischen Unterkiefer und Oberkiefer so eng ist dass es dies für eine Brücke problematisch werden kann.

Ich bin momentan ziemlich hin und her gerissen und weiß nicht wozu ich mich entscheiden sollte...

Und ich muss sagen ich bin mittlerweile sehr ungeduldig geworden und bevorzuge eine schnelle Lösung. Das Provisorium ist sehr unangenehm zu tragen und ich fühle mich nicht wirklich wohl in meiner Haut damit. Es nagt sehr an mir und mein Selbstbewusstsein leidet ziemlich. Traue mich nicht mehr zu lachen und reden geht damit auch nicht wirklich gut. Macht sich in einem Beruf in dem man viel spricht natürlich gar nicht gut.

Ich hoffe hier auf ein paar hilfreiche Antworten...

Vielen Dank im voraus

Jetzt antworten

War dieser Artikel hilfreich?