Zahnlücke zwischen den Schneidezähnen

4 Beiträge - 1754 Aufrufe
?
caroo3  fragt am 30.01.2011
Guten Tag,
ich hab eine ca. 1 mm große zahnlücke zwischen den beiden frontalen Schneidezähnen.Könnte man diese durch eine Brücke schließen ?
Bitte um schnelle Rückmeldung.
Danke schonmal im vorraus
Portrait Dr.med.dent. Walter Quack, Zahnarztpraxis, Digitale Volumentomographie, Implantologie, Zahnarzt Volumentomographie, Bergisch Gladbach, Zahnarzt, Fachkunde DVT (Digitale Volumentomographie),
Dr.dent. Quack  sagt am 30.01.2011
Hallo,
eine Brücke ist für so eine kleine Lücke meist eher ungünstig, weil ein kleiner Zahn in der Lücke optisch mehr stört als nützt. Wenn die Nachbarzähne ohnehin überkronungsbedürftig sind, dann kann man die Restlücke dadurch schließen, dass man die Kronen etwas breiter macht. Allerdings ist das Verhältnis von Länge zu Breite der Schneidezähne ein wesentliches optisches Merkmal; man muss gut überlegen, ob die breiten Zähne bei geschlossener Lücke nachher optisch wirklich netter aussehen. Gggf. kann bei intakten Zähnen mit geklebten Keramikschalen oder mit Compositematerial ein ähnliches Ergebis erreicht werden. Vor nicht reversiblen Veränderungen evtl. auf dem Gipsmodell in Wachs einmal ein sogenannten Wax-Up anfertigen lassen, um eine Vorstellung vom möglichen Ergebnis zu bekommen - man kann so eine Lücke ja durchaus auch lassen!
 
caroo3  sagt am 30.01.2011
Danke für die schnelle Antwort ! :)
mein "eck-schneidezahn" ist ein Zapfenzahn ,könnte man den irgendwie aufmodellieren oder mit einer Krone so aussehen lassen,als wäre es ein normaler Zahn ?
Portrait Dr.med.dent. Walter Quack, Zahnarztpraxis, Digitale Volumentomographie, Implantologie, Zahnarzt Volumentomographie, Bergisch Gladbach, Zahnarzt, Fachkunde DVT (Digitale Volumentomographie),
Dr.dent. Quack  sagt am 31.01.2011
Mit "Eck-Schneidezahn" meinen Sie wahrscheinlich einen der seitlichen Schneidezähne. Hier kann man oft ganz gut und überwiegend ergänzend zum vorhandenen "Zapfen" mit einer Vollkeramikfacette die Form des 2ers auf der anderen Seite imitieren - hängt natürlich von der individuellen Stellung ihres Zahnes und den Platzverhältnissen - auch im Zusammenbiss - ab. Eine Keramikfacette ist eine kosmetisch sehr ansprechende, normalerweise lange haltbare aber leider recht aufwändige Lösung ohne Zuschuss der gesetzlichen Krankenversicherung

Jetzt antworten

Teilen