Zahnersatz bei Schneidezähnen

3 Beiträge - 1725 Aufrufe
?
Sonjaxy  fragt am 05.05.2010
Ich habe einen starken Überbiß des Oberkiefers, der durch ein verkorkste Zahnregulierung in meiner Jugend nicht beseitigt wurde. Inzwischen bin ich über 60. Im Dezember hatte ich eine Paradontitis und die vorderen Zähne des Oberkiefers werden länger und fangen an zu stören. Es sollen jetzt die 3 störenden Schneideähne ersetzt werden. Mein Zahnarzt meint, dass in diesem Fall eine Brücke geeigneter ist als Implantate. Mit einer Brücke könne der Überbiß gemildert werden, bei Implantaten bliebe der Überbiss erhalten, da die Implantate an Stelle der alten Wurzeln verankert werden.
 
Biancata  sagt am 06.05.2010
Und deine Frage ist jetzt, was besser ist? Ich denke so pauschal kann man das nicht sagen. Wenn dich der Überbiss zu arg stört, würde ich aber an deiner Stelle die Brücke nehmen.
 
DocStone  sagt am 09.05.2010
In so einem Fall ist die Diagnose immer schwierig, wenn man so einen Fall nicht klinisch beurteilen kann. Prinzipiell sind die Implantate immer besser als eine Brücke, denn "neu Bäume zu pflanzen is besser als welche an Nachbarbäumen aufzuhängen. Wenn allerdings die Zähne durch Parodontose verloren gingen, dann ist das auch immer mit einem Knochenabbau verbunden und in dem Falle ist es oft ratsam auf Nummer sicher zu gehen und eine Brücke zu machen als aufwändige Knochenaufbaumassnahmen anszustreben.
Aber noch eine kleine Anmerkung: Es gibt auch individuelle Abutments auf den Implantaten, die abgewinkelt sein können und somit nach "innen gekippt" werden können um den Überbiss zu reduzieren

Jetzt antworten

Teilen