Weisheitszahn oder Entzündung?

3 Beiträge - 1186 Aufrufe
?
Kaito  fragt am 15.12.2011
Ich habe vorgestern eine große Schwellung unten rechts bekommen,die sehr schmerzhaft war.
Den Morgen darauf bin ich sofort zum Zahnarzt gegangen.Der schaute einmal kurz rein,sagte das ist ein Weisheitszahn,spülte mit Kochsalzlösung aus und spritze eine Salbe rein.Eine Freundin von mir war mal Zahnarzthelferin und sagte eigentlich hätte er Röntgen müssen und das es auch eine Entzündung anstatt ein Zahn sein kann.Jetzt mach ich mir totale Sorgen um was es sich handelt.Meine reguläre Zahnärztin ist krank also ging ich zur *2. Wahl*.Ich hoffe das sie am Montag wieder da ist.Muss ich mich sorgen das sich das ganze bis Montag extrem verschlechtern kann?
 
Ayla46  sagt am 13.02.2013
So schnell verschlechtert sich so was nicht, wenn es sich nur um ein paar Tage dreht... Mit dem Röntgen, das stimmt wohl. Das sollte man immer, wenn die Ursache nicht sicher ist!
 
athenadental  sagt am 12.05.2015
Ob man Weisheitszähne entfernen muss oder nicht, ist jedoch letztlich immer eine Entscheidung, die der Zahnarzt zusammen mit dem Patienten treffen muss und bei der viele individuelle Faktoren berücksichtigt werden müssen. Aber bei Erkrankungen eines Weisheitszahns (z.B. Entzündungen), Erkrankungen umliegender Zähne und Gewebe wird empfohlen, den Zahn zu entfernen. Wenn Weisheitszähne eine anstehende Behandlung stören würden, etwa beim Kieferorthopäden, kann ein operativer Eingriff ebenfalls nötig sein.


LG,
athenadental

Willkommen Sie auf unsere Seite: [Link anzeigen]

[Link anzeigen], als ein unabhängiger Dental-Verkäufer haben wir die Möglichkeit, Ihnen aus einer Vielzahl von Herstellern und Marken das für Sie jeweils passende Angebot zu unterbreiten. Unsere Geräte sind selbstverständlich alle CE zertifiziert und für den deutschen Markt zugelassen.

Jetzt antworten

Teilen