Weisheitszähne sollen unter Vollnarkose gezogen werden

2 Beiträge - 470 Aufrufe
?
Nina45789  fragt am 08.11.2011
Guten Morgen,

mir wurden vor 10 Jahren auf der linken Seite die Weisheitszähne unter örtlicher Betäubung gezogen. Leider wirkte oben die Betäubung nicht, so das der Zahn unter vollem Schmerzempfinden gezogen wurde.
Vor einem Jahr hatte ich eine Wurzelbehandlung (das erste Mal etwas an den Zähnen, sonst kein Loch, nichts) und mir versackte bei der zweiten Behandlung der Kreißlauf.
Nun hatte ich am Wochenende Schmerzen an meinem Weisheitszahn, oben rechts.
So war ich heute bei einem Zahnarzt.
Dieser machte ein Röngtenbild und wollte mir danach erzählen, das ich an einem Zahn eine Füllung habe, welche rausfallen würde, obwohl ich an diesem Zahn gar keine Füllung habe.
Zu dem habe ich an 4 Zähnen leichtes Karies. Nichts Tiefes und Schlimmes. Habe auch keine Schmerzen.
Am Weisheitszahn soll das Loch ebenfalls sehr klein sein.

Da der Zahnarzt den Weisheitszahn nicht ziehen könne (das solle von einem Kieferchirugen gemacht werden), solle ich doch in die Klinik gehen und mir die Zähne unter Vollnarkose ziehen lassen. Dann könne man auch gleich die Karies befallenen Zähne behandeln.
Er würde keine Betäubung bei mir setzen, da ihm das Risiko zu hoch sei.

Ebenso weiß der Zahnarzt, das ich eventuell bald Schwanger sein könnte. Dennoch soll ich diese Behandlung vornehmen lassen.

Kann es sein, das mich der Zahnarzt einfach abschiebt. Ich hätte mir die Zähne auch so entfernen lassen. Hatte mich Heute schon darauf eingestellt.

Was soll ich denn nun machen?

Viele Grüße
Nina
 
Bella04  sagt am 06.02.2013
Hallo, also, wenn du bereits schwanger bist, würde ich das nicht machen lassen. Vollnarkose ist da gar nicht gut! Ich würde mir eine zweite Meinung einholen!

Jetzt antworten

Teilen