Nach Extraktion im August bis Januar mit Implantat warten möglich?

2 Beiträge - 231 Aufrufe
?
NeedHelp  fragt am 22.10.2017
Guten Abend,
mir wurde Anfang August ein Zahn im Unterkiefer (vorletzter Backenzahn) gezogen, da zwischen den Wurzeln eine Entzündung aufgrund einer alten Wurzelfüllung vorlag. Da die Wundheilung nicht richtig verlief (alveolitis sicca trat auf) musste die Wunde mehrfach neu angeritzt werden, zuletzt Mitte August wo die Wunde dann genäht wurde und seitdem wohl ganz gut verheilt ist.
Nun bin ich etwas unsicher, was den Zeitpunkt des Implantats betrifft: Nächsten Monat stehen einige Familiengeburtstage an und im Dezember mit Weihnachten natürlich auch mehrere familiäre Termine plus Feiertage. Nach meinen Erfahrungen mit der Wundheilung vom letzten Mal habe ich etwas Bedenken das Implantat noch vor Weihnachten zu beginnen, zumal ja mehrere Termine nötig sind und ich ungern über die Feiertage oder an den Geburtstagen mit so schrecklichen Schmerzen zu Haus sitzen möchte. Andererseits frage ich mich, ob man überhaupt noch bis Januar abwarten sollte, da sich ja der Knochen ggf. zurückbildet. Insgesamt habe ich wohl einen minimalen Knochenrückgang generell im Kiefer zu verzeichnen, der aber wohl noch nicht allzu bedenklich ist.
Zudem war die Zahnextraktion ja nicht ganz unproblematisch, so dass die Wunde ja vielleicht auch noch einige Zeit zum kompletten verheilen von innen brauchen könnte!?
Meine Frage nun: Ist es unter diesen Umständen vertretbar mit dem Implantat in der ersten Januarhälfte zu beginnen oder sollte ich so lange nicht zuwarten?
Ganz herzlichen Dank und schönen Abend noch!
 
Woerkar  sagt am 04.11.2017
Bei mir wurde im Juni 26 Zähne auf einmal gezogen, das musste 3 Monate heilen, im Oktober wurden die Implantate im UK gesetzt, weitere 3 Monate Einheilzeit, erst im Januar werden die Implantate im OK gesetzt, Einheilzeit 4-6 Monate. Ich hatte also immer längere Heilzeiten und die braucht man auch.

Jetzt antworten

Teilen