Was ist besser, Implantat oder Brücke?

2 Beiträge - 771 Aufrufe
?
urs0  fragt am 09.07.2010
Ein Zahn musste gezogen werden, und jetzt stellt man mich vor die Entscheidung, ich soll entweder ein Implantat+Krone oder eine Brücke bekommen. Der Zahn dahinter hat auch schon große Probleme, dort soll sowieso demnächst eine Wurzelbehandlung gemacht werden. Der Zahn davor auch ein kleines Loch, aber wohl ganz einfach zu füllen. Was würdet ihr mir raten? Implantat oder Brücke?
Portrait Dr.med.dent. Walter Quack, Zahnarztpraxis, Digitale Volumentomographie, Implantologie, Zahnarzt Volumentomographie, Bergisch Gladbach, Zahnarzt, Fachkunde DVT (Digitale Volumentomographie),
Dr.dent. Quack  sagt am 12.07.2010
In Ihrem Fall sicher keine ganz einfache Entscheidung. Wenn der eine Nachbarzahn zur Lücke schon sehr kritisch in Bezug auf seinen langfristigen Erhalt ist, dann kann das natürlich für ein Implantat sprechen. Eine Brücke hält schließlich immer nur solange, wie Ihre Brückenpfeiler mitspielen. Vielleicht kann zunächst die notwendige Wurzelbehandlung gemacht werden und dann nach einigen Monaten deren Erfolg noch einmal mit einer Aufnahme überprüft werden. In der Zwischenzeit können die Defekte an den Zähnen mit überschaubarem Aufwand mit Kunstofffüllungen übergangsweise versorgt werden. Wenn die Wurzelfüllung erfolgreich abgeschlossen ist, dann kann der Zahn wahrscheinlich auch auf Dauer als Brückenpfeiler dienen und muss wahrscheinlich ohnehin überkront werden. Dann ist die Brückke sicher auch finanziell die deutlich günstigere Lösung. Ob Ihre individuelle Zahnpflege und Ihr Gesamtgesundheitszustand Implantate als günstig erscheinen lassen, kann per Internet natürlich nicht beurteilt werden.

Jetzt antworten

Teilen