Haltbarkeit einer Telesop Kunststoffprothese

2 Beiträge - 1118 Aufrufe
?
Zoccer  fragt am 31.08.2010
Hallo,
vor ca.2 Jahren wurde mir von meinem Zahnarzt eine Telekop Zahnprothese empfohlen, der ich auch zustimmte. Von den Oberkieferzähnen wurden bis auf 2, die für die sog.Pfeiler geeignet waren, entfernt. Nach der üblichen Zahn Pflege und bei Vermeidung vom Beißen auf harte Nahrungsmittel usw., war mir beim morgentlichen Frühstück ein Stück dieser Prothese abgebrochen, an dem sich der rechte äußere Backenzahn befand.
Frage: 1 wie wird die Lebensdauer einer derartigen Prothese
eingeschätzt?
Frage: 2 gibt es für eine derartige Prothese eine Garantiefrist und
wie lang ist diese gegebenenfalls?
Für die Beantwortung meiner Fagen wäre ich Ihnen sehr verbunden, sage ihnen im Voraus schon besten Dank und verbleibe
mit feundl. Grüßen
Heinz Offermann
Portrait Dr.med.dent. Walter Quack, Zahnarztpraxis, Digitale Volumentomographie, Implantologie, Zahnarzt Volumentomographie, Bergisch Gladbach, Zahnarzt, Fachkunde DVT (Digitale Volumentomographie),
Dr.dent. Quack  sagt am 31.08.2010
Grundsätzlich sollte ein neuer Zahnersatz innerhalb von zwei Jahren keine Mängel aufweisen. Allerdings gilt einschränkend, dass nach multiplen Zahnentfernungen unter Umständen Unterfütterungen des Zahnersatzes zur Anpassung an ein verändertes Prothesenlager ohne weiteres notwendig sind oder sein können, bei Unterlassung drohen Brüche durch Fehlbelastung. Keine Kunststoffprothes hält es aus, wenn sie fallen gelassen wird oder ins Waschbecken fällt. Manche derartige Reparatur wird vom Behandler dennoch auf Kulanz geregelt. Am besten, Sie sprechen ganz ehrlich mit dem Behandler, was genau und wie der Schaden entstanden ist und vermeiden dabei agressive Schuldzuweisungen wie "wie kann das denn passieren" oder "was haben Sie denn da für einen Murx gemacht", die jeden Behandler sofort in die Defensive treiben und für eine kulante Regelung sicher nicht förderlich sind.

Jetzt antworten

Teilen