höllische Angst vor Betäubungsmittel

3 Beiträge - 526 Aufrufe
?
funnycosmo  fragt am 15.04.2012
guten tag,

ich bin ein angstpatient und habe ständig löcher und muss alle viertel oder halbe jahr zum zahnarzt. ich habe die letzten jahre immer alles ohne betäubungsspritze machen lassen, da ich teilweise mehr angst vor der spritze und ihre wirkung habe. mir kommen die schlimmsten gedanken, das ich die wirkung der spritze nicht vertrage, ich allergisch reagiere und wohlmöglich abklappe. ich habe vor 17 jahren mal betäubungsmittel beim zahnarzt bekommen und da habe ich nicht drauf reagiert, also keine nebenwirkungen gehabt. wie hoch ist die warscheinlichkeit, das ich die spritze nicht vertrage und abklappe? ich weiss das die nächsten behandlungen wohl nicht mehr ohne spritze stattfinden können, das es mit den schmerzen immer schlimmer auszuhalten wird.

viele grüße
 
tanni  sagt am 13.05.2012
Hallo funnycosmo,

vor 17 Jahren waren die Betäubungsmittel weit nicht so gut entwickelt wie sie es heute sind. Das Risiko eine allergische Reaktion zu bekommen ist sehr sehr niedrig.

Du solltest dir da wirklich nicht so viele sorgen machen, und nach spätestens 3 Stunden ist die Betäubung wieder weg (dauert mal länger, mal weniger lang).

Ich war auch immer so doof und hab alles ohne Spritze machen lassen - jetzt weiß ich es besser. Und wenn du wirklich angst hast, frag doch mal nach einer intraligamentären Anästhesie. Die wird direkt am Zahn gegeben und man spürt fast nichts. Geht natürlich nicht wenn man z. b. einen Zahn zieht, weil man sonst noch etwas spürt.

Grüße
 
Glyphe  sagt am 16.05.2012
Bei lokalen Betäubungen ist es wirklich sehr unwahrscheinlich, dass du da an Nebenwirkungen leiden musst. Wenn du Angst vor dem Spritzen selbst hast, hilft eventuell ein neuer Zahnarzt. Hatte vor dem letzten Umzug schon eine gute Zahnärztin, aber meine jetzige gibt Spritzen, als wären die aus Watte ;-)
Wobei zu einem Menschen, der einem an Zähnen rumbohrt, natürlich auch erst ein Vertrauensverhältnis aufgebaut werden muss. Dann ist der Arztwechsel für dich vielleicht doch nicht so gut.
In jedem Fall sind lokale Betäubungen allgemein sehr risikoarm.

Jetzt antworten

Teilen