Entzündung danach

2 Beiträge - 941 Aufrufe
?
saibotnemerb  fragt am 30.04.2011
Ich habe eine entzündung der wurzel. ich bin zur zeit in behandlung für mehrere Brücken, trage zur zeit proviesorien. nach dem ich die entzündung bemerkt habe bin ich sofort zu meinem zahnarzt gegangen. meine ärztin hat den beschliffenen zahn geöffnet. die wurzel mit diesem kratzer wohl entfernt. ich bemerkte auch kurz einen leichten gestank der von der wurzel kam. sie machte ein medikament hinein und schloß den zahn und drüber wieder das provi. dann wurde es schlimmer über nacht. am nächsten tag ging ich wieder hin. die doctorin sagte das wird besser es sei ein medikament drinnen. zusätzlich verschrieb sie mir antibiotika. die ich ab dem nächsten tag nehmen sollte. doch ich hielt es nicht aus. ich habe nach dem ich aus der praxis raus war mein rezept eingelöst und zusätzlich schmerztabletten geholt. ich nahm eine von beiden um 16:00 uhr am 29.04.2011, wieder jeweils eine von beiden um 00:00 30.04.2011, und wiederum jeweils eine von beiden um 08:00 uhr morgens des 30.04.2011. jetzt ist es 15:00 uhr 30.04.2011 ich dreh durch, mein kopf glüht und ich verspüre ein drücken und pochern trotz der medikamente. ich habe den zahnmedizinischen notdienst angerufen und gehe um 17:00 uhr 30.04.2011 dahin. ich hoffe diese ärztin kann mir besser helfen. ich bin im nachhinein der meinung meine ärztin hätte mehr machen müssen. spülen und evtl ein Röntgen bild. nicht einfach so. nach dem motto passt schon. ich habe mich absichtlich in behandlung gegeben um mein gebiss wieder ansehnlich machen zu lassen. aber deshalb muss man mich doch nicht wie Karies behandeln. ich habe mein vertrauen geschenkt und war anfangs zufrieden. sowas schürt in mir wieder die angst vorm zahnarzt. ich hoffe auf besserung nach dem notdienst. denn am 05.05.2011 ist anprobe für meine brücken. und bis dahin sollte das wohl sauber und ausgeheilt sein. deshalb verstehe ich auch nicht wie man mich so loslaufen lassen kann. die provis sind schon 2 wochen drinnen und einige eckzahnprovis fallen dauernt ab. ist hier kein guter arzt zu gange ? soll ich noch wechseln. ich habe große angst das sowas wieder passiert wenn alle brücken fest installiert sind. ich habe termin ab 09.05.2011 für die feste installation. was kann ich tun ich wollte doch nur wieder lachen können und es nicht schlimmer haben als vorher. ich bitte um hilfe !!! !!! !!!
Portrait Dr.med.dent. Walter Quack, Zahnarztpraxis, Digitale Volumentomographie, Implantologie, Zahnarzt Volumentomographie, Bergisch Gladbach, Zahnarzt, Fachkunde DVT (Digitale Volumentomographie),
Dr.dent. Quack  sagt am 30.04.2011
Ein Wechsel des Zahnarztes in laufender Behandlung ist eher nicht zu empfehlen. Wenn der Nerv schon unangenehm gestunken hat, dann besteht das Problem an diesem Zahn wohl auch schon länger. Den Zahn aufzubohren, den Wurzelkanal zu säubern und dann mit einer desinfizierenden Lösung/Medikament provisorisch zu versorgen ist auch grundsätzlich der richtige Weg. Vor dem Einsetzen des definitiven Ersatzes muss in jedem Fall eine Wurzelfüllung erfolgen, dafür sind auch (meist mehrere) Röntgenbilder erforderlich. Nach erfolgter Wurzelfüllung sollte die Brücke evtl. nur provisorisch eingesetzt werden - leider ist der Erfolg einer solchen Wurzelbehandlung nicht immer ganz sicher. In sehr vielen Fällen lässt sich ein solcher Zahn sorgfältig behandelt aber noch über viele Jahre, manchmal auch Jahrzehnte erhalten. Möglicherweise ist der Zahn ja auch für die geplante Versorgung strategisch wichtig. Die Behandlung der Wurzel sollte also in jedem Fall zu Ende gebracht werden!

Jetzt antworten

Teilen