Was tun bei Kieferknochenentzündung?

1 Beitrag, keine Antworten - 265 Aufrufe
?
nudel1301  fragt am 03.09.2018
Hallo,

ich muss mich hier mal ausheulen und um Rat bitten.

Habe seit ca. 10 Wochen Zahnprobleme bzw. schmerzen und bin mit meinen Nerven total am ende. Angefangen hat alles mit drei Backenzähnen im rechten Oberkiefer. Habe da drei neue Kunststofffüllungen rein bekommen. Danach ging es los. Ein Zahn nach dem anderen entzündete sich und musste Wurzelbehandelt werden. Vorher keine Probleme bzw. Schmerzen gehabt. Eben nur nach den neuen Füllungen.Mir tat dann ständig ein anderer Zahn weh. Mal oben links, dann wieder unten rechts usw. Zahnarzt konnte nichts feststellen. Auch der rechte obere Kiefer,wo die Wurzelbehandelten Zähne waren schmerzte. Aber Röntgenbild war stehts ohne Befund. Zahnarzt schob es dann auf die Psyche. Er war auch nachher sehr genervt,da ich ständig mit schmerzen in der Praxis antanzte.Bin dann zu einer Zahnärztin. Die hat dann nochmal geröntgt und oben recht über den Wurzelbehandelten Zähnen einen Schatten gesehen. Für die anderen schmerzen bekam ich dann eine Knirscherschienen. Durch die Schiene verstellte sich dann mein ganzer Biss. Dann hatte ich auch noch das Pech, das ein überkronter Backenzahn abbrach und gezogen werden musste. Die Schmerzen im Kiefer wurden dadurch immer schlimmer. Die Stelle entzündete sich und wurde ausgeschabt usw. Nütze alles nichts. Entzündung ging schon auf den Knochen. Dann wurde letzte Woche die Stelle auf geschnitten ausgekratzt, gesäubert und dann vernäht.Alles war nachher dick und geschwollen. Meine Zahnärztin war sehr unfreundlich und grob. Man merkte auch das sie sehr genervt war wegen mir.

Am nächsten Tag hatte ich dann einen Termin beim Kieferchirurgen. Hat für mich schon alle Unterlagen online ausgedruckt und ausgefüllt. Meine Zahnärztin sollte alle Röntgenbilder von den Backenzähnen per mail zuschicken. Es wurde dann eine Aufnahme vom ganzen Kiefer gemacht, wo man keine Entzündung oder Zysten sehen konnte. Obwohl meine Zahnärztin, vor und nach den Wurzelbehandlungen jeweils eine Aufnahme gemacht hat und man darauf erkennen konnte,das da ein Schatten über die Wurzelspitze bzw. Spitzen sind. Leider hatte sie vergessen die Aufnahmen zu schicken und so wurde dann gesagt,das da im Kiefer alles O.K wäre. Er meinte es könnte wegen den ganzen Behandlungen zu Kieferfunktionsstörungen gekommen sein und ich daher die Schmerzen hätte.
Zwei Tage später, es war natürlich am Wochenende, starke Schmerzen. Bin dann mal wieder zum Notdienst und der meinte eine klassische Kieferknochenentzündung. Spritze mir einige Medikamente in die Wunde und verschrieb mir ein AB. Zahnfleisch um den gezogenen Zahn ist rot und geschwollen und brennt auch ab und an.Zuerst hatte ich ein paar Stunden ruhe mit den Schmerzen,aber dann ging es wieder los. Mein Gesicht brannte und ich hatte an beiden seiten starke Schmerzen. Die Schmerzen zogen bis in die Ohren und den Hals.Bin dann wieder zum Notdienst. Er drückte und zog dann an mehreren Stellen und ich hatte nur noch Schmerzen. Machte dann auch eine Aufnahme vom ganzen Kiefer und konnte ebenfalls nichts feststellen. Obwohl der linke Obere Kiefer von innen geschwollen war. Er sagte, ich soll mein AB weiter nehmen und bei Bedarf Schmerzmittel. Mehr könnte man nicht tun.

Bin total verzweifelt. Habe gelesen, das man eine Kieferknochenentzündung nur durch MRT oder CT feststellen kann. Und hat man im ganzen Gesicht bzw. Kiefer schmerzen und brennen? Wie lange dauert so etwas?War heute beim Hausarzt und der meint, ich soll in eine Zahnklinik gehen, da ich ja schon so lange Beschwerden habe und das nicht normal wäre, die immer schlimmer werden. Wollte sich heute mit meiner Zahnärztin in Verbindung setzen.

Kennt das

jemand und kann mir einen Rat geben? Halte es vor Schmerzen nicht mehr aus.

Jetzt antworten

Teilen