Probleme nach Parodontosebehandlung

1 Beitrag, keine Antworten - 46 Aufrufe
?
Ottokar  fragt am 06.04.2019
Bei meinen Zähnen (gesamtes Gebiss) wurde vor 4 Tagen eine Parodontosebehandlung mittels Kürretage gemacht. Das war eine sehr anstrengende und sehr unangenehme Prozedur, und es hat während der Behandlung arg geblutet. Die Schmerzen nachdem die vielen Spritzen nachgelassen hatten, waren auch nicht ohne, und ich konnte die ersten drei Tage nur Bananenmüsli , Suppenbrühe und Saft zu mir nehmen. Und bis heute kann ich noch nicht richtig kauen (Schmerz) und muss mit Müsli und Saft weiter machen. Putzen nur sehr sehr vorsichtig. Das Zahnfleich ist immer noch überall angegriffen und die Zähne haben sich auch noch nicht erholt. Und was mich sehr besorgt macht, ist, der Zahnarzt hat ja die Zahnfleischtaschen alle gereinigt und in den Zahnfleischtaschen die Zähne abgekratzt/ gesäubert. Und nun riecht es seit 3 Tagen aus sämtlichen Zahnfleischtaschen im gesamten Gebiss so richtig faulig. Das hab ich vorher nie gehabt. Das ist sehr unangenehm.  
Ich habe den Zahnarzt angerufen und ihm das gesagt. Er meinte, das wäre vom alten Blut und abgestorbenen Geweberesten , weil das nun überall entzündet sei, so.
Ja und was ist, wenn dieses Faulige in den Taschen bleibt? Dann ist es ja erst recht nicht sauber, sondern schlimmer gemacht als es vorher war. Oder?
Ich spüle mit Salviatymol, aber das wirkt eine kurze Zeit, dann kommt dieser faulige Geruch wieder. Am schlimmsten merkt man es, wenn man ein bisschen an den Zähnen und Zahnfleisch saugt- wie faule Eier oder faules Blumenwasser.
Dieser Geruch war wie gesagt vor der Behandlung nicht der Fall.

Jetzt antworten

Teilen