reklamieren

2 Beiträge - 1394 Aufrufe
?
stern77766  fragt am 02.04.2011
DANKE.
HAT MAN ANSPRUCH DARAUF; BZW: KANN MAN DAS PROVISORIUM REKLAMIEREN WEIL ES WIRKLICH WIE EIN SCHIFF,,,,ALSO ÜBERHAUPT AUCH DER FORM ..KANN ES SCHLECHT BESCHREIBEN.. HAT MAN DAS RECHT DAS PROVISORIUM ZU REKLAMIEREN ????? DIE ZÄHNE SIND WIRKLICH!!!!!!HALB SO GROSS WIE MEINE EIGENEN WAREN; UND PASSEN NICHT ZUM OBERKIEFER, DESWEITEREN HAT MAN MIT MIR NICHT BESPROCHEN EINFACH 4 ZÄHNE WEGZULASSEN UND AUCH NICHTS GESAGT..UND ES PASST UND PASST EINFACH NICHT.

HAT MAN DAS RECHT ES ZU REKLAMIEREN?????
Portrait Dr.med.dent. Walter Quack, Zahnarztpraxis, Digitale Volumentomographie, Implantologie, Zahnarzt Volumentomographie, Bergisch Gladbach, Zahnarzt, Fachkunde DVT (Digitale Volumentomographie),
Dr.dent. Quack  sagt am 02.04.2011
Natürlich muss auch ein Provisorium den Regeln der zahnärztlichen Arbeit entsprechen. Wie schon gesagt, die angeblich fehlenden Zähne sind vermutlich kein Fehler und die Passung eines abnehmbaren Provisoriums ist -wie der Name schon sagt - speziell nach chirurgischen Eingriffen nie wirklich gut. Wenn Sie wirklich das Gefühl haben, schlecht behandelt worden zu sein, dann sollten Sie eher überlegen, für die definitive Prothese ein Angebot (Kostenplan) von einem anderen Kollegen zu bekommen. Wegen des Provisoriums mit einer Tragezeit von in der Regel 6 Wochen lohnt sich ein großer Zirkus über Kasse und Gutachter wohl eher nicht, es sei denn, der Kollege, den Sie um eine Zweitmeinung für die definitive Prothese bitten bestätigt ausdrücklich handwerkliche Fehler an dem für Sie angefertigten Provisorium

Jetzt antworten

Teilen