Mit Betäubungsspritze Zahnnerv / Zahnwurzel angestochen??

1 Beitrag, keine Antworten - 343 Aufrufe
?
Diana37  fragt am 09.09.2014
Mein ZA hatte den vorletzten Backenzahn von Karies befreit und neu gefüllt. Er gab mir eine Betäubungsspritze. Seither habe ich erhebliche Schmerzen. Nach Prüfen durch ZA wurde festgestellt, dass der gesunde Zahn daneben (also der dritte von hinten) nun der Schmerzzahn ist. Nach zwei Röntgenbildern innerhalb fünf Tagen ist rein gar nichts zu erkennen. Der Zahn schaut kerngesund aus. ZA wagt nicht an den gesunden Zahn zu gehen, Schmerzen rühren jedoch eindeutig von diesem Zahn aus. ZA sagt, es gäbe nur die Möglichkeit einer Wurzelbehandlung. Ich kann mich an den Moment der Betäubung noch gut erinnern. Er hat mehrere Male eingestochen und einmal bekam er die Spritze nicht gleich wieder heraus, er musste regelrecht daran ziehen. Kann es sein, dass der Zahnarzt die Zahnwurzel oder den Zahnnerv des gesunden Zahnes mit der Betäubungsspritze getroffen hat? Wenn ja, was kann getan werden? Ich habe höllische Schmerzen und kann links nicht beißen bzw. kauen. Ich halte mich seit Tagen mit Ibuprofen (2 - 3 x täglich) über Wasser. Wenn der Nerv oder die Wurzel mit der Spritze tatsächlich getroffen wurde, kann es sich von selbst wieder regenerieren? Hat jemand Erfahrungen?

Jetzt antworten

War dieser Artikel hilfreich?