Implantat und Krone von einem Arzt ?

4 Beiträge - 1265 Aufrufe
?
mms3  fragt am 15.03.2011
Hallöchen,
ich möchte mir ein Implantat (Backenzahn) einsetzen lassen. Das Implantat soll von einem Oralchirurgen eingesetzt werden und die Krone von einem Zahnarzt.
Ist es besser wenn ein Arzt alles macht, oder ist es egal?
LG M M-S
Portrait Dr. Marcus Parschau, Buchholz, Zahnarzt
Dr. Parschau  sagt am 15.03.2011
Es ist grundsätzlich beides kein Problem. In der Regel sind Prothetiker und Chirurg aufeinander eingespielt und ergänzen sich gegenseitig. Es ist eher unwahrscheinlich, daß Sie bei Problemen "im Regen" stehen und keinen Anprechpartner haben. Sie sollten in diesem Fall Ihrem Zahnarzt bei der Wahl des Chirurgen vertrauen. :-)

Viel Erfolg mit dem Implantat wünscht,

Dr. Marcus Parschau.
 
jessika  sagt am 09.06.2011
Prothesenversorgung OK
Habe noch einen Eckzahn und eine Provisorium-Proth. Ist es sinnvol, gegenüber ein Seniorenimplantat setzen zu lassen, damit zukünftige Prothese hält.
VG. J.
Portrait Dr.med.dent. Walter Quack, Zahnarztpraxis, Digitale Volumentomographie, Implantologie, Zahnarzt Volumentomographie, Bergisch Gladbach, Zahnarzt, Fachkunde DVT (Digitale Volumentomographie),
Dr.dent. Quack  sagt am 09.06.2011
grundsätzlich ist eine zusätzliche Abstützung auf der anderen Seite sicher ein deutlicher Gewinn für den Prothesenhalt. Allerdings sind nur zwei Verankerungspunkte im Oberkiefer immer noch eine eher sehr knappe Lösung, ein zusätzliches Implantat neben dem noch vorhandenen Zahn (wenn dieser gesund und belastbar ist) und zwei Implantate auf der Gegenseite erscheinen mir deutlich stabiler! Die Empfehlung für einen herausnehmbaren Ersatz im Oberkiefer ist 4-6 Implantate!

Jetzt antworten

Teilen