Entzündung nur auf 3D-Rötgenaufnahme oder nur Knochenhöhle?

1 Beitrag, keine Antworten - 94 Aufrufe
?
Snowbear88  fragt am 04.09.2018
Hallo,

mein KFO hat aufgrund eines 3D-Röntgenbildes eine vermeintliche mögliche Entzündung ausgemacht, die eine Knochenhöhle oberhalb eines wurzelresizierten Stiftzahnes zeigt. Die Krone mit Stift sowie die Wurzelbehandlung wurde vor > 15 Jahren gemacht. Ich habe keine Beschwerden (Schmerz o.ä.).
Zwei Zahnärzte haben ein eigenes Röntgenbild sowie ein Kälte- und Klopftest gemacht, kein Hinweis auf eine Entzündung.
Mein KFO pocht dennoch anhand der 3D-Aufnahmen, dass dort etwas zu sein scheint. Da ich eine kieferorthopädische Behandlung bei ihm anstrebe, ist die Frage, wie soll ich damit umgehen?
Eine geplante Revision der Wurzelkanalfüllung, um eine mögliche Entzündung zu behandeln, würde bedeuten, der Stift des Zahns müsste entfernt werden. Die "Überlebenschance" der Krone liegt lt. Zahnärzten bei so einem komplizierten Eingriff bei 50:50.
Was würden Sie mir raten, vor dem Hintergrund dass ich mich kieferorthopädisch behandeln lassen muss?
Wie kann 100% sichergestellt werden, ob dort eine Enzündung liegt oder nicht?

Vielen Dank!

Jetzt antworten

Teilen