Engstand der vorderen Schneidezähne nach Kieferbehandlung

1 Beitrag, keine Antworten - 25 Aufrufe
?
iamcYtrox  fragt am 08.05.2018
Guten Abend ihr Lieben,

es ist jetzt ca. 4 Jahre her als meine feste Zahnspange entfernt wurde und ich eine lose bekommen habe. Diese sollte ich ca. 2 Jahre tragen, bis der Tag kam, an dem meine Behandlung für "abgeschlossen" befunden wurde. Kurz zu mir, ich bin männlich, 20 Jahre jung und wohne in NRW. Natürlich hat die gesetzl. Krankenkasse die Kosten übernommen. Jetzt allerdings, Jahre danach muss ich feststellen, dass sich einer vorderen Schneidezähne extrem nach innen drückt. Einerseits ist das ein echt optisches Manko und andererseits habe ich auch wirklich Angst, dass das noch schlimmer wird. Ich kann allerdings die Kosten für eine erneute Behandlung nicht aufbringen.. Nachdem ich mich ein bisschen eingelesen hatte, stellte ich aber fest, dass die KK (Techniker) wohl bei einem bestimmten Grad die Kosten übernimmt. Allerdings kann ich das nicht sonderlich gut einordnen und mein Termin ist erst übernächste Woche.. Ich habe mal ein Bild gemacht und würde gerne wissen inwieweit Ihr es als Engstand seht oder ob man es wirklich behandeln muss. Vielleicht weiß ja auch jemand wie es mit den Kosten aussieht.

Meine unteren Schneidezähne: http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=4a3f5e-1525814300.jpg

LG.

Max

Jetzt antworten

War dieser Artikel hilfreich?