Ratgeber Zahnarztangst

Sicherlich gibt es schönere und angenehmere Erlebnisse als einen Besuch beim Zahnarzt. Viele Menschen nehmen den Termin als einen notwendigen Vorgang in Kauf und kommen gut mit der Situation zurecht. Es gibt aber auch eine erhebliche Anzahl an Leuten, die richtiggehend Angst vor der Behandlung beim Zahnarzt haben.

Die Zahnarztangst wird mit dem Fachbegriff Dentalphobie (auch: Dentophobie, Odontophobie) bezeichnet. Typisch für die Dentalphobie ist, dass der Zahnarzt im Normalfall gar nicht aufgesucht wird, weil die Angst zu stark ist. Erst wenn sich heftige bis unerträgliche Schmerzen entwickelt haben, gehen die Betroffenen zum Zahnarzt oder lassen sich vom entsprechenden Notdienst behandeln. Oft wird, sobald diese Schmerzen gelindert worden sind, der Zahnarzt danach wieder nicht aufgesucht und weitere Schäden am Gebiss können sich entwickeln.

Strenggenommen dürfen die Begriffe Zahnarztangst und Zahnarztphobie (oder Dentalphobie) nicht verwechselt werden. Selbst Zahnärzte wissen oft den Unterschied nicht. Die Phobie ist eine tief verwurzelte, irrationale Angst, die mit logischen Erklärungen nicht wegzubekommen ist und zu einem starken Leidensdruck führt. Wird nichts gegen die Phobie getan, bleibt sie meist sehr hartnäckig bestehen.

Die Zahnarztphobie beziehungsweise Zahnarztangst ist genaugenommen eher eine Zahn-Behandlungs-Angst. Der Patient hat nicht nur vor dem Zahnarzt selbst Angst, sondern vor allem auch vor der Situation, vor den Gerätschaften und Vorgängen bei der Behandlung. Der Betroffene empfindet beispielsweise Angst vor den möglichen Schmerzen, vor dem Geräusch des Bohrers und des Saugers, dem Geruch in der Praxis, der fehlenden Möglichkeit zu sprechen oder weiteren zusammenhängenden Gegebenheiten. Dentalphobie kann mit anderen Ängsten zusammenhängen wie unter anderem der Angst vor Spritzen (Trypanophobie). Die Zahnarztangst kann auch als eine Unterart der Angst vor Ärzten angesehen werden, der Iatrophobie.

Die Zahnarztangst ist eine sehr weit verbreitete Angststörung. Etwa 70 Prozent der Menschen finden einen Zahnarztbesuch zumindest unangenehm. Bei über 20 Prozent der Bevölkerung besteht sogar eine große Angst vor dem Zahnarztbesuch. In der Häufigkeit liegt die Dentalphobie sogar noch knapp vor der Flugangst und der Höhenangst. Lediglich die Angst vor dem Sprechen in der Öffentlichkeit (Logophobie, sogenanntes Lampenfieber) ist unter den Menschen häufiger als die Zahnarztangst. Frauen scheinen deutlich öfter an Zahnarztangst zu leiden als Männer, wobei es aber auch eine Rolle spielen kann, dass Frauen in den Untersuchungen und Befragungen eher offen sind und öfter die Ängste zugeben als Männer. Eine Zahnarztangst entwickelt sich meist während der Kindheit. Das Durchschnittsalter zu Beginn der Phobie liegt bei etwa 12 Jahren.

Viele Betroffene wissen gar nicht, dass es sich bei der Zahnarztangst um eine Krankheit handelt, die geheilt oder zumindest reduziert werden kann. Führt die Phobie dazu, dass eigentlich notwendige Zahnarztbesuche vermieden werden oder der Aufenthalt in der Praxis starke Furcht auslöst, dann sollte Hilfe gesucht werden.

 

Wie entsteht Zahnarztangst?

Wie entsteht Zahnarztangst?

» Angst ist ein ursprünglich vorteilhafter Mechanismus, der den Menschen vor möglichen Gefahren schützt. Schon von Geburt an hat der Mensch instinktiv Angst vor bestimmten Dingen. Hätte ein Mensch …

 

Zahnarztangst - wie reagieren Körper und Seele?

Wie reagieren Körper und Seele?

» Angst kann viele verschiedene unterschiedliche Formen annehmen. Angst geht einher mit negativen Empfindungen und wird bei Menschen und Tieren gleichermaßen beobachtet. Sie ist eine Schutzreaktion, …

 

Folgen der Zahnarztangst

Folgen der Zahnarztangst

» Ein Fünftel der Menschen hat eine stark ausgeprägte Angst vor dem Zahnarztbesuch, eine Zahnarztphobie. Bei etwa fünf Prozent der Bevölkerung ist die Hemmschwelle so hoch, dass sie den Zahnarzt gar …

 

Wie erkennt der Zahnarzt eine Zahnarztangst beim Patienten?

Indizien der Zahnarztangst

» Bei der Befragung (Anamnese) und den herkömmlichen Fragebögen beim Zahnarzt wird die Angst (Dentophobie) bislang eher vernachlässigt. Nur selten fragen Zahnärzte überhaupt nach dem Thema und die …

 

Therapie: Wie lässt sich einer Zahnarztangst entgegensteuern?

Therapie der Zahnarztangst

» Die Zahnarztangst (Dentophobie) bringt alle Beteiligten in eine unangenehme Lage. Deshalb sollte die Angst keineswegs verharmlost werden und alles dafür getan werden, sie zu minimieren. Normalerweise …

 

8 Tipps wie Sie Ihre Zahnarztangst überwinden

8 Tipps gegen die Zahnarztangst

» Betroffene schieben den notwendigen Gang zum Zahnarzt lange hinaus und vereinbaren erst dann einen Termin, wenn Karies oder Parodontitis längst kräftig „zugeschlagen“ haben. Die …

 

Vorbeugung von Zahnarztangst - lässt sich die Phobie verhindern?

Lässt sich die Phobie verhindern?

Wie Sie sich richtig verhalten, damit Ihre Kinder keine Zahnarztangst entwickeln» Am besten ist es immer, wenn eine Phobie gar nicht erst entsteht. Verschiedene Maßnahmen können dazu beitragen, dass ein Patient, auch schon als Kind, gar nicht erst eine Angst gegenüber dem …

 

Internetseiten zum Thema Zahnarztangst

» Dentophobie (Zahnarztangst) ist heilbar. Eine grundlegende Ängstlichkeit ist bei manchen Patienten von Geburt an vorhanden, aber die Zahnarztangst im engeren Sinne wird erst durch Erfahrungen …

Letzte Aktualisierung am 21.07.2014.
War dieser Artikel hilfreich?